Attraktives Zusatzgeschäft Benq nimmt Digicams ins Programm

Redakteur: Erwin Goßner

Nach mehr als vier Jahren Abstinenz bietet Benq in Deutschland erstmals wieder Digitalkameras über den Fachhandel an. Den Auftakt machen drei zeitgemäße Modelle der 14-Megapixel-Klasse in buntem Outfit.

Firmen zum Thema

Benq sieht in Digicams ein Zusatzgeschäft für seine Partner.
Benq sieht in Digicams ein Zusatzgeschäft für seine Partner.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach guter alter Manier großer asiatischer Hersteller scheint der aktuelle Produkt-Launch auch bei beim taiwanischen Konzernriesen Benq erfolgt sein: Bei einem Griff in den großen internationalen Produkthut zaubert der Hersteller neue Digicams hervor, die in Deutschland und Österreich ab sofort im Handel erhältlich sind. Und obwohl sich Benq nie ganz aus dem Retail-Markt verabschiedet hat, knüpft dieser Launch an eine Produkt-Ära an, die vor rund vier Jahren mit Modellen wie der DC X620 oder DC X720 zu Ende ging.

Ab 79 Euro

Der Wiedereinstig in den Kamera-Markt erfolgt mit drei kompakten Modellen. Die Digicams E1480, S1410 und T1460 mit blauem, schwarzem und rotem Gehäuse arbeiten mit einem 14-Megapixel-Sensor und mit unterschiedlichen Bildoptimierungs-Technologien. Die E1480 und die S1410 besitzen ein 2,7-Zoll-Display, jeweils einen fünffachen optischen Zoom sowie ein 26-Millimeter-Weitwinkel-Objektiv.

Bildergalerie

Das E-Modell integriert die Funktionen Color Accent, Fisheye und Panorama, das S-Modell kann mit optischem Bildstabilisator, Gesichtsoptimierung und Super Makro punkten. Kennzeichen der T1460 sind Vierfach-Zoom, 720p-Video-Format und ein Drei-Zoll-Display mit Touch-Funktion. Ergänzt wird diese Ausstattung mit der herstellerspezifischen Bildoptimierungs-Technik HDR II, Schnell-Lösch- und Such-Funktion.

Alle Kameras sind ab sofort erhältlich. Die unverbindlich empfohlenen Verkaufspreise betragen 99 Euro für die T1460 und S141, für die E1480 sollen 79 Euro gezahlt werden.

Weitere Portfolio-Ergänzungen möglich

Thomas Müller, General Manager DACH bei Benq Deutschland (Archiv: Vogel Business Media)

Thomas Müller, General Manager DACH, begründet diesen Schritt unter anderem mit der weltweit positiven Entwicklung dieses Produktsegments bei Benq. Auf Anfrage von IT-BUSINESS teilte er mit, dass das zusätzliche Geschäft mit Digitalkameras eine gute Ergänzung zu den Kernsegmenten Flachbildschirme und Projektoren darstelle. „Die Vertriebskanäle sind bereits vorhanden. Zudem ist so viel Potenzial vorhanden, um zu einem späteren Zeitpunkt auch weitere Produkte wie etwa Camcorder oder bereichsübergreifende Kombi-Lösungen folgen zu lassen“, lautet die Einschätzung von Thomas Müller.

(ID:2049469)