Von Office über Education bis Home Cinema Benq besetzt alle Beamer-Segmente neu

Redakteur: Erwin Goßner

Der taiwanische Hersteller Benq hat für Oktober die Einführung von insgesamt acht Projektoren angekündigt, darunter die ersten beiden Modelle mit 3D-DLP-Technologie für die stereoskopische Darstellung.

Firmen zum Thema

Der Benq W1000 kombiniert Full-HD mit ansprechendem Design.
Der Benq W1000 kombiniert Full-HD mit ansprechendem Design.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Projektoren-Markt scheint sich für unterschiedliche Betrachter differenziert darzustellen: Während sich der japanische Hersteller Toshiba am 1. Oktober 2009 aus Mangel an Perspektive weltweit aus diesem Geschäft zurückgezogen hat, sieht der taiwanische Hersteller Benq in diesem Markt noch sehr viel Potenzial. Eigenen Angaben zufolge möchte der Hersteller, der bei seinen Produkten ausschließlich auf die sogenannte DLP-Technologie von Texas Instruments vertraut, auf allen wichtigen Handelsmärkten und international zur Nummer Eins avancieren.

Erreichen will Benq diese Ziele unter anderem dank der jetzt vorgestellten Modelle sowie weiterer technisch innovativer Produkte, die für das erste Halbjahr 2010 auf der Roadmap stehen. So sollen beispielsweise lichtstarke LED-Projektoren, angefangen vom winzigen Pico- bis hin zum Heimkino-Beamer, sowie 3D-fähige Geräte für eine stereoskopische Darstellung, mit zum prognostizierten Marktwachstum beitragen. Hohes Wachstumspotenzial attestiert Benq auch dem Markt für Kurzdistanz-Projektoren, den der Hersteller mit weiteren Produktneuheiten ebenfalls für sich gewinnen möchte.

Bildergalerie

Beste Unterhaltung

Für den Einsatz im Heimkino sind die Modelle W600 und W1000 konzipiert, die Benq dazu mit den Technologien HQV (Hollywood Quality Video) und Brilliant Color sowie 3-D-Colormanagement und HDMI in zweifacher Ausführung ausgestattet hat. Beide verfügen über eine Sechs-Segment-Farbrad und eine Auto-Keystone-Funktion für die Trapez-Korrektur. Der W600, der mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 649 Euro gelistet ist, arbeitet mit 1.280 x 720 Bildpunkten (720p), einer Kontrastrate von 3.000:1 und einer Helligkeit von 2.500 ANSI-Lumen. Der Full-HD-Beamer W1000 erreicht einen Kontrast von 3.500:1 und 2.000 ANSI-Lumen. Für dieses Modell empfiehlt der Hersteller einen Verkaufspreis von 1.099 Euro.

Auf der nächsten Seite erhalten Sie Informationen über die neuen Modelle für den Office-, Education- und Allround-Einsatz.

(ID:2041604)