FM-Transmitter machen Sound-Files unabhängig Belkins Tunecast 3 bringt MP3s ins Radio

Redakteur: Christian Träger

Komprimierte Audiofiles wie MP3-Dateien haben sich einen festen Platz in der mobilen Unterhaltung erobert. Nur wenn der CD-Spieler im Auto nicht mit den Files umgehen kann, dann müssen andere Lösungen her. Eine solche bildet der Tunecast 3, der jüngste FM-Transmitter von Belkin.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Zwar gehört heute ein Radio mit CD-Spieler zur Grundausstattung moderner Autos, aber nicht immer werden komprimierte MP3-Dateien von den Playern unterstützt. Wer dennoch seine Audiosammlung im Auto genießen möchte, der kann auf einen FM-Transmitter zurückgreifen.

Der Tunecast 3 gehört zur jüngsten Generation dieser UKW-Sender aus dem Hause Belkin. Er wird an den Kopfhörer-Ausgang des MP3-Players angeschlossen und sendet die Musik dann auf einer frei wählbaren Frequenz im Bereich zwischen 88,1 und 107,9 Megahertz. Zwei Frequenzen können fest abgespeichert und über Kurzwahltasten eingestellt werden. Die Anzeige der Frequenz übernimmt ein Strom sparendes OLED-Display.

Sollte der Empfang durch Rauschen gestört sein, lässt sich die Übertragung von Stereo auf Mono umschalten. Um den FM-Transmitter im Auto mit Strom zu versorgen, gehört zum Lieferumfang ein Stromkabel für den Zigarettenanzünder. Alternativ kann der Tunecast 3 mit zwei AAA-Batterien betrieben werden, von denen ein Satz ebenfalls im Preis enthalten ist. Im Batteriebetrieb soll der kleine UKW-Sender bis zu 20 Stunden durchhalten.

Dem Paket liegt zudem eine Halterung bei, mit der sich der Tunecast 3 sicher im Auto verstauen lässt. Belkin empfiehlt für den FM-Transmitter einen Verkaufspreis von 60 Euro. Darin enthalten ist eine dreijährige Garantie.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2006159)