Das Geschäftsmodell der Händler wird sich beim Cloud-Verkauf ändern Bei ADN weiß man, wo die Virtualisierungs-Trends liegen

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Das Interview führte Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Value Added Distributor ADVANCED DIGITAL NETWORK (ADN) weiß, was derzeit Sache ist bei den Themen Virtualisierung und Cloud Computing. ADN-Geschäftsführer Hermann Ramacher erklärt, wie sich das Reseller-Geschäft künftig verändern wird.

Anbieter zum Thema

Reseller, die sich völlig der Cloud hingeben wollen, müssen ihr Geschäftsmodell umkrempeln.
Reseller, die sich völlig der Cloud hingeben wollen, müssen ihr Geschäftsmodell umkrempeln.

ITB: Welche Trends sehen Sie bei der Virtualisierung?

Ramacher: Auf der Rechenzentrums-Seite hat sich die Server-Virtualisierung als absoluter Standard etabliert, egal ob als Basis für eine Public oder Private Cloud. Ein klarer Trend ist hier die wachsende Marktdurchdringung von Microsoft. Mit der Einführung von Microsoft Server 2012 erwarten wir nochmals einen gewaltigen Sprung. Auch im Bereich der Desktop-Virtualisierung beobachten wir, dass die Technologie vermehrt Einzug in die Unternehmen hält. Dabei findet ein Umdenken statt, weg von starren VDI-Lösungen hin zu flexibleren Ansätzen. Im Zuge der Verbreitung heterogener, mobiler Endgeräte wie Tablets und Smartphones mit unterschiedlichen Betriebssystemen wie iOS, Android und Windows wird klar, dass es nicht darum, geht auf jedem Device einen vollen Windows Desktop bereit zu stellen. Das Entscheidende ist doch, dass der Anwender sicheren und performanten Zugriff auf seine Unternehmensanwendungen erhält. Mit Citrix XenDesktop haben wir eine Lösung im Programm, die die unterschiedlichen erforderlichen Technologien in einer einzigen, integrierten Lösung kombiniert. Darüber hinaus steht nun mit Citrix VDI-in-a-Box eine Lösung zur Verfügung, die dank geringerer Kosten und Komplexität die Desktop-Virtualisierung auch in kleinen Umgebungen attraktiv macht.

ITB: Warum ist die Distribution beim Thema Virtualisierung wichtig?

Ramacher: Virtualisierung als End-to-End-Ansatz, so wie wir und unsere Partner es verstehen, ist ein höchst komplexes Thema. Vom Design über die Implementierung hin zum Betrieb stellt sie hohe Ansprüche an den Channel. Die Value Added Distribution als Partner des Fachhandels kann hier eine für den Projekterfolg entscheidende Rolle spielen. Daher unterstützt ADN-Systemhäuser und -integratoren von Anfang an in besonderem Maße. Durch unser breites, lösungsorientiertes Portfolio können wir das gesamte Virtualisierungsspektrum abdecken. Unsere hauseigene ADN-Akademie bietet zu allen Technologien und Herstellern die entsprechenden Workshops, Trainings und Zertifizierungen an. Unsere projekterfahrenen Consultants stehen für Pre- und After-Sales-Support zur Verfügung. Bei der gerade im Bereich der Desktop-Virtualisierung manchmal nicht ganz einfachen Lizenzierung helfen unsere zertifizierten Lizenzspezialisten. Grundsätzlich stehen wir in jeder Projektphase dem Channel unterstützend zur Seite – der Fachhandel muss sich aber auch darauf einlassen.

ITB: Was tut sich in Richtung zentrales, herstellerübergreifendes Management?

Ramacher: Das zentrale und professionelle Management gewachsener und heterogener IT-Umgebungen wird eins der bestimmenden Themen in den nächsten Monaten und Jahren sein. Nur durch proaktives Service-Management und Prozessautomatisierung lassen sich die gesamten Vorteile der Virtualisierung realisieren und die Integration von Private und Public Cloud bewerkstelligen. Mit Microsoft System Center 2012 setzt ADN dabei – so glauben nicht nur wir – auf den kommenden De-Facto-Standard im Bereich System-Management. Die vollständig integrierte und aufeinander abgestimmte Lösung verwaltet sämtliche Ressourcen vom Rechenzentrum bis zum Endgerät. Sie unterstützt alle gängigen Virtualisierungsplattformen und Betriebssysteme, arbeitet mit Verwaltungslösungen von Drittherstellern zusammen und führt Data Center, Private Cloud und Public Cloud zusammen. Mit System Center 2012 profitieren Unternehmen jeder Größe von einem komfortablen Betrieb ihrer Systeme, schnellerer Fehlerbehebung, besserer Ressourcenplanung und somit von einer effizienteren IT und damit verbundenen Kosten- und Produktivitätsvorteilen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was ADN für seine Partner tut und wie sich das Reseller-Geschäft durch die Cloud verändern wird.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:33930020)