Suchen

IT-Trends 2017 Barrierefreie Kommunikation

Autor: Sylvia Lösel

Das Ende der Insellösungen sieht Christian Fron, Geschäftsführer Mitel Deutschland, gekommen.

Firmen zum Thema

Christian Fron, Geschäftsführer Mitel Deutschland
Christian Fron, Geschäftsführer Mitel Deutschland
(Bild: Mitel)

ITB: Welche Trends und Entwicklungen werden aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 prägen?

Fron: Voll integrierte Kommunikationslösungen aus der Cloud werden sich immer stärker durchsetzen. Gerade in einer Arbeitswelt, in der mobile Endgeräte eine immer größere Rolle spielen, ist es für Mitarbeiter wichtig, dass sie auf ihre gewohnten Anwendungen von überall und von jedem Endgerät aus zugreifen können. Das gilt auch für Branchenlösungen, die sich in eine digitale, cloud-basierte Kommunikationsinfrastruktur einbinden lassen. „All in One“ lautet die Losung für 2017.

ITB: Wie werden Sie mit Ihrem Unternehmen konkret darauf reagieren?

Fron: Insellösungen, die sich nicht in eine digitale Kommunikationsinfrastruktur einbinden lassen, werden es in naher Zukunft immer schwerer haben. Arbeitnehmer erwarten zunehmend eine barrierefreie Kommunikation, die auch den mobilen Zugriff auf Applikationen umfasst – also UCC im wortwörtlichen Sinne. Fehlt eine aus dem Privatleben gewohnte Funktion, besteht die Gefahr, dass Mitarbeiter mit Gratis-Apps eine „Schatten-IT“ schaffen, die sich der Kontrolle der IT-Abteilung entzieht und zu einem unkalkulierbaren Sicherheitsrisiko wird.

(ID:44436542)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin