Hybrides come2gether Baramundi will mit neuen Lösungen „einfach mehr erreichen“

Autor Melanie Staudacher

Am 28. Oktober 2021 fand das hybride Event „come2gether“ von Baramundi statt. Sales Manager und Technik-Experten stellten Erweiterungen der Management Suite vor. Dazu gehören unter anderem das Ticketing System, das Management Center und die App bCenter.

Anbieter zum Thema

Unter dem Motto „Einfach mehr erreichen“ fand im Kongress am Park in Augsburg das jährliche come2gether von Baramundi statt.
Unter dem Motto „Einfach mehr erreichen“ fand im Kongress am Park in Augsburg das jährliche come2gether von Baramundi statt.
(Bild: Kongress am Park / Norbert Liesz)

Was wollte Lars Lippert mit der alten Decke seiner Tante auf der Bühne? Der technische Vorstand von Baramundi begann seine Keynote des hybriden Networking Events „come2gether“ mit einer Anekdote von einer Kaffeefahrt: Verkäufer, die in einem Café Bettdecken verkaufen wollten, erzählten den Senioren von Bettwanzen, die in Betten und Bettwäsche hausen und sich von Blut ernähren. Sie versuchten die Kaufentscheidung der Interessenten durch Angst zu beeinflussen.

So wolle der Augsburger Softwarehersteller jedoch nicht verkaufen. Um Veränderungen in der IT-Sicherheit zu generieren, sollten Unternehmen positive Erfahrungen und Mehrwerte schaffen, anstatt nur Bedrohungen aufzuzeigen und Angst zu schüren. „Unser Anspruch ist es nicht, Ihnen lediglich alles aufzuzeigen, was technisch möglich ist. Sondern wir wollen Ihnen zeigen, was Sie für die IT-Sicherheit tun sollten. Weil es einen Nutzen bringt“, sagt Lippert.

Diesen Nutzen stellten er und sein Team am 28. Oktober in Augsburg vor.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Großes Thema für den Hersteller ist das Software Asset Management. Denn: Wenn Unternehmen ihre Assets erfassen, können sie die Risiken managen. Wenn die Software ausgerollt ist, geht es darum, die Updates zu managen. Dabei ist es laut Lippert besonders wichtig, die Benutzer zu entlasten. „Denn wer in der IT unterwegs ist weiß, Sie werden von Anfragen bombardiert. Das ist zu viel. Geben wir den Administratoren mehr Möglichkeiten, entlasten wir sie.“

Im Zuge der Erweiterung der Baramundi Management Suite (BMS) stellten Armin Leinfelder, Director Product Management, und Felix Zech, Senior Presales Consultant, neue Lösungen vor.

Baramundi Management Suite 2021 R1+R2

Als Cloud-basiertes Tool hilft das Ticketing System dabei, User-Anfragen zu organisieren und nachzuverfolgen. Zu den Funktionen und der Ausstattung gehören automatisierte Anfragelösungen, Reporting, vorgefertigte Workflow Templates, Service Level Management und E-Mail Integration.

Auch mit Argus Cockpit sollen Admins entlastet werden. Die Lösung bietet in der neuen Version der BMS eine übersichtliche Anzeige relevanter Daten der Endgeräten in der IT-Umgebung. Sie sehen zum Beispiel, ob es Endgeräte gibt, die nicht mit dem BitLocker verschlüsselt sind.

Ein weiteres Highlight ist die App bCenter. Damit können Administratoren mit Smartphone oder Tablet ihre Endpoints verwalten. Sowohl für Android als auch für iOS steht die App kostenlos in den jeweiligen Stores zum Download bereit.

Des Weiteren stellte das Baramundi-Team Erweiterungen für das Management Center, Windows Autopilot, IEM Inplace, OT & Network Devices, Defender Anti Virus, Active Directory Sync und die Self-Service-Lösung Kiosk vor.

Abgerundet wurde das Event mit Vorträgen der Experten zu Themen wie der vernetzten Produktion, dem Enrollment von Windows Autopilot im Homeoffice und das Mac-Management.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47765258)