Aktueller Channel Fokus:

UCC

Ausbau von Partnerschaften

Bakbone streckt die Fühler aus

08.05.2007 | Redakteur: Philipp Ilsemann

Andreas Dürr leitet Bakbone in Zentral- und Osteuropa.
Andreas Dürr leitet Bakbone in Zentral- und Osteuropa.

Storage-Sofwarehersteller Bakbone will in Deutschland weiter zulegen. Einen wesentlichen Beitrag dazu sollen die Händler des Unternehmens leisten. Mit Sun hat Bakbone zudem einen weiteren wichtigen Vertriebspartner gewonnen.

Bakbone befindet sich in einem gut abgedeckten Markt. »Bei Backup-Software agiert niemand mehr auf der grünen Wiese«, berichtet Zentraleuropa-Chef Andreas Dürr, der dennoch Erfolgsberichte vorweisen kann. »Wir wachsen schneller als der Markt und verdrängen beim Kunden häufig die großen Anbieter«, freut sich der Vertriebs-Experte, der die Einfachheit, Flexibilität und Zuverlässigkeit als wichtigste Vorteile des Kernprodukts Netvault anführt.

Aber auch die Händler haben einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg seines Unternehmens geleistet. Bakbone vertreibt seine Lösungen ausschließlich indirekt. OEM-Partnerschaften mit Adaptec, Fujitsu und Teradata, die ungefähr 15 Prozent des Umsatzes ausmachen, kämen den Resellern nicht in die Quere. Rund 130 Partner vertreiben in Deutschland derzeit Bakbone-Produkte. Diese Zahl wächst pro Jahr durchschnittlich zwischen 25 und 30 Prozent.

Händlerunterstützung

Zur Teilnahme am dreistufigen Partnerprogramm sind lediglich Vertriebs-, ab der Silberstufe auch Technik-Zertifizierungen erforderlich. Unterstützt werden die Händler von Partner-Account-Managern. Marketinggelder gibt es vor allem ab dem Silberstatus für konkrete Projekte. Zugriff auf den Support des Herstellers erhält jeder Händler.

Durch eine Partnerschaft mit Sun hat Bakbone nun einen weiteren Vertriebskanal erschlossen. Der Hersteller führt die Netvault-Produkte auf den eigenen Preislisten, so dass auch Sun-Partner Zugriff darauf haben. Daraus entstehende Channelkonflikte fürchtet Dürr nicht. Sun biete die Lösungen schließlich nicht günstiger an. »Uns ist am Ende egal, wo der Partner die Produkte kauft«, so der Manager gegenüber IT-BUSINESS.

Zukunftsthema Archivierung

Die wichtigsten technologischen Themen sind für Dürr neben dem klassischen Backup-Geschäft die Bereiche Replikation und Integrated Data Protection. Künftig wird auch die Archivierung hinzukommen, nicht zuletzt aufgrund der stetig wachsenden Compliance-Anforderungen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2004582 / Technologien & Lösungen)