Peek & Cloppenburg in Hamburg zentralisiert die Datensicherung für 36 Standorte Backup von IBM im neuen Gewand

Redakteur: Dr. Andreas Bergler

Ebenso modern wie die Produkte ist bei der internationalen Unternehmensgruppe Peek & Cloppenburg (P&C) KG in Hamburg die Datensicherung: Das Backup für die 36 Niederlassungen besorgt der IBM Tivoli Storage Manager zusammen mit dem Backup & Disaster-Recovery-Modul IC-CIDeR der Mysoft IT GmbH.

Anbieter zum Thema

Die Unternehmensgruppe P&C in Hamburg ist mit 36 Standorten und mehr als 3.000 Mitarbeitern international aufgestellt. Täglich fällt hier ein riesiger Berg an Informationen an, der gesichert werden muss. Für die Datenbündelung, Speicherung und Sicherung der Verkaufs-Daten muss das zentrale Rechenzentrum an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden lang zur Verfügung stehen. Dafür sind modernste Speichertechnologien und automatisierte Verfahren erforderlich.

„Unser Storage Management-System, das wir seit Anfang 2000 eingesetzt hatten, konnte die Komplexität der Aufgaben, ihren steigenden Umfang und die zunehmenden Kapazitäten nicht mehr bewältigen. Gerade vor dem Hintergrund, dass wir sehr stark auf Virtualisierung setzen, benötigten wir eine neue und zuverlässige Lösung “, so Georg Mangold, Projektleiter im EDV Service-Zentrum bei P&C in Hamburg.

Bildergalerie

Passende Lösung für VMware

90 Prozent des Rechenzentrums von P&C in Hamburg sind bereits virtualisiert. Bisher wurde die Datensicherung und das Backup ausschließlich über den IBM Tivoli Storage Manager (TSM) gehandhabt, doch mit dieser Lösung allein ließ sich der täglich wachsende Datenberg nicht mehr fehlerfrei bewältigen. Eine Produkt-Demo eines IBM-Business- und Mysoft IT-Value-Partners überzeugte P&C in Hamburg davon, zusätzlich zu TSM die Backup & Disaster Recovery Lösung IC-CIDeR einschließlich der Option TSM sowie die Monitoring & Reporting Lösung IC-MoRe von Mysoft IT zu implementieren.

„Im Rahmen des Plattformwechsels von pSeries auf xSeries inklusive der Neuinstallation von TSM 5.3 unter AIX auf TSM 5.3 unter Windows galt es, die Datensicherung der virtuellen Maschinen mit TSM zu optimieren“, erläutert Marc Luttermöller, Entwicklungsleiter der Mysoft IT GmbH, die Anforderungen. Zusätzlich zu Management- und Automatisierungsfunktionen, wie Gruppenkonfigurationen für virtuelle Maschinen oder Kompressionsraten bis zu 90 Prozent, bietet das Backup & Disaster-Recovery-Modul IC-CIDeR eine direkte und vollständige Integration virtueller Maschinen sowie kompletter und komplexer virtueller Systeme in TSM – inklusive der direkten Wiederherstellung von dort. Dafür wurde das Modul international mit dem IBM Beacon Award 2008 in der Kategorie „Outstanding Tivoli Solution for Data Backup and Recovery“ ausgezeichnet.

„Besonders wichtig war für uns die nahtlose Integration zwischen VMware und dem bestehenden TSM-System. Wir hofften auf eine einfach zu managende und leicht bedienbare Lösung“, beschreibt Mangold seine Ansprüche für die Betreuung der VMware-Farm.

Für die tägliche Sicherung von 110 virtuellen Maschinen waren vor allem Schnelligkeit, Einfachheit und absolute Sicherheit gefragt. „Mit der Kombination von IC-CIDeR und IC-MoRe bieten wir nicht nur das Backup innerhalb virtueller Systeme an, sondern ein umfassendes Disaster-Recovery-Konzept für komplette virtuelle Systeme“, betont Marc Luttermöller.

Über Finesse und Vorteile der kombinierten Backup-Lösung lesen Sie auf der nächsten Seite.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2046396)