Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Titelstory

Avnet TS – Die Braut in harten Fakten

| Autor: Michael Hase

Distributoren-Hochzeit: Im ersten Halbjahr 2017 wird Avnet TS von Tech Data zum Traualtar geführt.
Distributoren-Hochzeit: Im ersten Halbjahr 2017 wird Avnet TS von Tech Data zum Traualtar geführt. (Bild: © Firma V - Fotolia.com)

Vorerst heißt es noch „Business as usual“. Doch Avnet TS steht vor der Übernahme durch Tech Data. Deshalb lohnt ein Blick darauf, wie sich der VAD aktuell positioniert. So transformiert der Datacenter-Spezialist gerade seine Organisation in eine Matrix mit dedizierten Units für Cloud, IoT, Mobility und Security, um sich für die Wachstumsfelder der IT in Stellung zu bringen.

Gerüchte kursierten diesmal keine, wie das mitunter vor der Ankündigung spektakulärer Akquisitionen geschieht. Als Tech Data in der vergangenen Woche die geplante Übernahme des VADs Avnet Technology Solutions (TS) bekanntgab, war die Überraschung daher umso größer – zumindest im ersten Moment. Vergegenwärtigte man sich allerdings die Nachrichten der vergangenen Monate über Avnet, so häuften sich die Indizien dafür, dass der traditionsreiche Distributor seine IT-Sparte nicht vollkommen ohne Not verkauft. Vor dem Hintergrund des Umbruchs in der Branche zeichnet sich hinter dem 2,6-Milliarden-Dollar-Geschäft eine gewisse Logik ab.

In den vergangenen drei Quartalen meldete der US-Konzern, der mit der Sparte Electronics Marketing auch elektronische Bauteile vertreibt, rückläufige Umsatz- und Gewinnzahlen. Besonders hart traf es die Sparte Avnet TS. Dort brachen die Erlöse in den ersten drei Monaten des ­Kalenderjahres um 15,3 Prozent ein. Über das gesamte Fiskaljahr, das am 2. Juli endete, sank der weltweite Umsatz des VADs um 8,8 Prozent auf 9,7 Milliarden Dollar. Im Juli trat CEO Rick Hamada nach einem verkorksten Geschäftsjahr zurück. Seine Position übernahm der frühere Lenovo-Chef William J. Amelio. Im selben Monat kündigte Avnet TS eine Neuorganisation an, die den Aufbau von dedizierten Business Units für die Themenfelder Cloud, Internet of Things (IoT), Mobility sowie Networking & Security vorsieht (siehe Interview).

Früh und spät zugleich

Bei der Entwicklung von Avnet TS über die vergangenen drei, vier Jahre fällt auf, dass der VAD auf manche Trends früh reagiert, andere dagegen fast ignoriert hat. So trieb der Datacenter-Spezialist mit dem „Solutions Path“-Programm schon seit 2012 das Lösungsgeschäft voran. Im Rahmen des Konzepts macht das Unternehmen ausgewählte Systemhäuser dafür fit, Technologien unterschiedlicher Anbieter zu Lösungen zu kombinieren. Damit brach Avnet die in der Distribution bis dato ­übliche Orientierung an Herstellern auf und richtete sich stärker auf die Strategie ­seiner Vertriebspartner aus.

Seinen Schwerpunkt legte der VAD über viele Jahre auf das On-Premises-Geschäft mit Datacenter-Equipment. Während Wettbewerber wie Arrow ECS und Tech Data frühzeitig eine technologische Infrastruktur für das Cloud-Geschäft aufbauten und schon 2012 mit ihren Plattformen ArrowSphere beziehungsweise StreamOne live gingen, sah Avnet TS für ­eine solche Investition lange keine Notwendigkeit. Erst im Herbst 2015 ­launchte der Distributor seinen Cloud Marketplace in den USA und im Juli dieses Jahres in den ersten beiden europäischen Ländern (Frankreich und UK). In Deutschland geht die Plattform im kommenden ­Monat ans Netz. Zum Start werden Cloud-Angebote von Amazon Web Services (AWS) und IBM verfügbar sein.

Ähnlich wie TD Azlan

Relativ spät begann Avnet auch damit, sich konsequent den Zukunftsfeldern der IT zu widmen. Mit den „Specialist Business Units“ schafft der Distributor jetzt die organisatorische Voraussetzung dafür. In der Hinsicht befindet sich das ­Unternehmen in guter Gesellschaft. Der künftige Mutterkonzern Tech Data etabliert in seiner VAD-Sparte TD Azlan ebenfalls seit diesem Jahr eine ähnliche Matrix mit lösungsorientierten Einheiten, die sich mit den Themen Cloud, IoT, Mobility und Security beschäftigen.

Den großen Distributoren scheint es generell schwer zu fallen, sich auf den Umbruch des IT-Geschäfts einzustellen. Der Paradigmenwechsel, von dem inzwischen fast alle Marktforscher reden, geht mit neuen Bereitstellungsformen von IT ­sowie mit Einbußen im klassischen Hardware- und Lizenzvertrieb einher. So sagt IDC für den Markt der Client-Server-­Produkte, die die Analystengruppe der so genannten „Zweiten Plattform“ zuordnet, bis 2020 einen jährlichen Marktrückgang von 4,8 Prozent voraus.

Ergänzendes zum Thema
 
Der neue Super-VAD: TD Azlan und Avnet TS

„Kalt erwischt“

Indikatoren dafür, dass der Distribution damit sukzessive ihr bisheriges Kerngeschäft wegbricht, sind nicht allein die Umsatzeinbußen von Avnet. Auch bei Ingram Micro und Tech Data gingen im zurückliegenden Fiskaljahr die Erlöse um 7,4 Prozent beziehungsweise um 4,7 Prozent zurück. Sofern IDC richtig liegt, müssen sich Distributoren neu ausrichten und sich nachhaltig mit Zukunftsfeldern wie Big Data, Cloud, IoT und ­Mobility – den Technologien der „Dritten Plattform“ – befassen. Dort erwarten die Analysten ein durchschnittliches Wachstum von 12,8 Prozent pro Jahr. Womöglich wurden die IT-Großhändler von der Entwicklung tatsächlich kalt erwischt, weil sie noch 2015 so nicht absehbar war, wie Marcus Adä, Vice President bei Avnet TS, nahelegt. „Der Wandel kommt schneller, als wir uns das noch vor einem Jahr vorgestellt haben“, sagte der Manager Anfang Juli im Gespräch mit IT-BUSINESS.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44235745 / Aktuelles & Hintergründe)