Aktueller Channel Fokus:

Gaming & eSports

Stapelbare Ethernet-Switches

Avaya erweitert SDN-Portfolio

| Autor: Sylvia Lösel

Vorhandenes schützen und für neues offen sein: Avayas neue SDN-Familie.
Vorhandenes schützen und für neues offen sein: Avayas neue SDN-Familie. (xiaoliangge - Fotolia.com)

Avaya kündigt die Erweiterung seiner SDN-Fx-Architektur an. Diese soll einen sanften Technologiewechsel ermöglichen und die Unternehmens-Netzwerke für das Internet of Things fit machen.

Die ERS-5900-Serie, eine neue Produktlinie stapelbarer Ethernet-Switches, ist für Avaya Fabric Connect optimiert und wird das Portfolio der ERS-3000- und -4000-Systemfamilie im High-End-Bereich ergänzen. Die Lösung soll leicht zu implementieren sein, sowie einen sicheren Zugang zu Anwendungen und Services bieten. Außerdem sind die Switches auch in Umgebungen mit bestehender Hardware einsetzbar. Bereits getätigte Investitionen von Kunden in ihr Netzwerk können deshalb geschützt werden. Dennoch ermöglichen sie Unternehmen eine Migration zu Software-definierten Architekturen der nächsten Generation und vereinheitlichen kabelgebundene und kabellose Netzwerke

Reibungslose Vernetzung

Die SDN-Fx-Architektur ist laut Avaya die erste, die eine Automatisierung und Programmierbarkeit vom Netzwerkkern bis zum Anwender am Netzwerkrand ermöglicht. Diese flexible Erweiterbarkeit mache es leichter, die wachsende Zahl intelligenter Geräte einzubinden, zu konfigurieren und mit dem Nutzer am Endgerät zu vernetzen.

Die Hauptmerkmale:

  • Unterstützung von MACsec für erhöhte Sicherheit und von Power over Ethernet Plus (POE+) für 802.11ac Implementierungen
  • Erweiterbare Unterstützung von 60W Power over Ethernet (uPOE) für zukünftigen Einsatz von Internet of Things (beispielsweise intelligente Beleuchtung, medizinische Systeme und hochwertige Videoüberwachung)
  • Erweiterbar für den zukünftigen Einsatz von 2.5GE- und 5GE-Standards zur Unterstützung von IEEE 802.11ac Wave 2, wie es für die Avaya WLAN 9100 Serie vorgesehen ist.

„Die Zeit läuft für Unternehmen, die durch eine höhere Netzwerkagilität einen Wettbewerbsvorteil erreichen möchten. Schätzungen zufolge werden in gerade einmal vier Jahren nahezu 25 Milliarden Geräte an Netzwerke angeschlossen sein. Das Resultat ist eine unglaubliche Komplexität – es sei denn, Unternehmen und Organisationen haben bis dahin erfolgreich eine leistungsstarke, einfache SDN-Grundlage geschaffen”, sagt Michael Grundl, Sales Leader Networking bei Avaya.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43336559 / Technologien & Lösungen)