Suchen

IT-Trends 2018 Automatisierung und Abrechnung nach Workload

Autor: Dr. Stefan Riedl

Thomas Hoffmann, Geschäftsführer bei C-Entron, geht davon aus, dass Automatisierung eine andere Herangehensweise an die Kundenbefragung braucht. Dann klappt es auch mit der Abrechnung nach Workload. Skeptisch ist der Manager hingegen beim Thema „Workplace as a Service“ als Konzept mit Outsourcing-Elementen, die wie Leasing daher kommen.

Firmen zum Thema

Thomas Hoffmann, Geschäftsführer, C-Entron Software
Thomas Hoffmann, Geschäftsführer, C-Entron Software
(Bild: C-Entron)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?
Hoffmann: Der Megatrend im Jahr 2018 werden die Onboarding-Prozesse für Kunden werden. Aus unserer Sicht werden Kunden heute in dieser Beziehung nicht optimal befragt. Denn es gilt eigentlich deren Needs und Pains aufzuzeigen und diese dann zu integrieren. Es geht dabei um automatisierte Schritte: Analyse – Diagnose – Onboarding – Work-Planing. Die Zielsetzung dabei: 100 Prozent Automatisierung und Abrechnung nach Workload.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?
Hoffmann: In einer konjunkturellen Hochzeit sind „Workplace as a Service“-Themen (WaaS) zwar gut, aber bei der Kapitaldecke der Unternehmen sind Outsourcing-Elemente, welche eine artverwandte Tendenz zu Leasing mit Beipackzettel haben, nicht haltbar. WaaS klingt verlockend, wird aber sicher keine Konjunkturspitze auslösen.

(ID:45032131)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur