Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

Gartner-Prognose

Ausgaben für PCs, Tablets und Mobiltelefone sollen wieder steigen

| Autor: Heidemarie Schuster

Nicht alle Segmente im Endgeräte-Markt werden 2018 ein Wachstum verzeichnen.
Nicht alle Segmente im Endgeräte-Markt werden 2018 ein Wachstum verzeichnen. (Bild: Unsplash – Hal Gatewood)

Die Marktforscher von Gartner prognostizieren, dass die weltweiten Endnutzer-Ausgaben für PCs, Tablets und Mobiltelefone in diesem Jahr um 7 Prozent steigen. Ein Wachstum wird ebenso für die weltweiten Geräte-Auslieferungen erwartet.

Nachdem 2017 die weltweiten Auslieferungen von Geräten (PCs, Tablets und Mobiltelefonen) einen Rückgang von 3 Prozent verzeichneten, erwartet Gartner, dass 2018 insgesamt 2,3 Milliarden Geräte ausgeliefert werden – dies entspricht einem Wachstum von 1,3 Prozent.

Während die Zahl der ausgelieferten Geräte von Jahr zu Jahr schwankt, bleibt das Wachstum bei den Endnutzer-Ausgaben hingegen beständig – für 2018 prognostiziert Gartner hier ein Wachstum von 7 Prozent.

„Der durchschnittliche Verkaufspreis (ASP) für PCs, Tablets und Mobiltelefone ist trotz gestiegener Kosten, dank besserer Spezifikationen, im Jahr 2017 um 9,1 Prozent gestiegen. Wir gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung auch 2018 fortsetzen wird und erwarten, dass die Preise um 5,6 Prozent steigen werden“, sagt Ranjit Atwal, Research Director bei Gartner.

Prognosen nach Gerätetyp

Von traditionellen PCs (Desktops und Notebooks) wurden 2017 weltweit 204 Millionen Einheiten verkauft. 2018 sollen es nur noch 196 Millionen werden. Bei den Premium-Ultramobiles (zum Beispiel Microsofts Surface Pro, Lenovo Yoga 3 Pro oder Apples MacBook Air) gingen 2017 weltweit 58 Millionen über die Ladentheken. Im laufenden Jahr rechnet Gartner mit 67 Millionen verkauften Geräten.

An Basic- und Utility-Ultramobiles (einfachere Tablets) wurden 2017 158 Millionen Stück verkauft. In diesem Jahr könnten die Verkaufszahlen auf 159 Millionen steigen. Bei den Mobiltelefonen rechnet Gartner im laufenden Jahr ebenfalls wieder mit ansteigenden Verkaufszahlen. 2017 waren es noch 1,841 Milliarden Mobiltelefone weltweit, 2018 sollen es 1,892 Milliarden Geräte sein.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45232847 / Marktforschung)