Titelstory Axians, Interview Dell

Aus der Industrie für die Industrie

| Autor / Redakteur: Wilfried Platten / Sarah Nollau

Systemhäuser stellen sich mit ihren Dienstleistungen auf Themen wie das „Internet of Things“ und die Industrie 4.0 ein.
Systemhäuser stellen sich mit ihren Dienstleistungen auf Themen wie das „Internet of Things“ und die Industrie 4.0 ein. (Bild: zapp2photo - stock.adobe.com)

Dinko Eror kennt Axians noch als Fritz & Macziol (FuM) aus seiner Zeit als EMC-Chef. Die neue Konstellation mit Vinci im Hintergrund hat für ihn eine Menge Überraschungen parat.

ITB: Die „alte“ FuM war ein starker EMC-Partner. Wie hat sich die Übernahme durch Vinci bei fast gleichzeitiger Formierung der Dell EMC ausgewirkt?

Eror: Wir arbeiten in der neuen Konstellation auf drei verschiedenen Ebenen zusammen. Die erste betrifft das traditionelle IT-Geschäft. Hier profitieren wir aktuell dadurch, dass wir neben den EMC-Systemen jetzt das gesamte Dell-EMC-Portfolio in die Projekte einbringen können, vom Workplace-Client bis zu Servern und Netzwerk-Komponenten, mit unseren hyperkonvergenten Systemen, Pivotal und Virtustream. Hier bieten wir einige Dinge an, die andere Axians-Partner so nicht haben. Die zweite Ebene ist für mich eine positive Überraschung. Sie ergibt sich daraus, dass Axians über das normale Systemhaus-Business hinaus sehr konsequent das exzellente Knowhow und die starke Position von Vinci in den vertikalen Segmenten Energie, Gebäudetechnik, Industrie-Automatisierung und Smart Cities nutzt. Hier ist vieles noch in der Diskussion, mit faszinierenden Möglichkeiten. Und auf der dritten Ebene ist Vinci als großer, moderner Industriekonzern ein attraktiver Kunde, mit dem wir viele interne IT-Projekte vorantreiben können. In Frankreich arbeiten wir schon länger mit Vinci zusammen, hier in Deutschland können wir noch viel gemeinsam aufbauen.

Dinko Eror, Geschäftsführer bei Dell EMC
Dinko Eror, Geschäftsführer bei Dell EMC (Bild: Dell EMC)

ITB: Wie gut – oder schlecht – ist der deutsche IT-Channel allgemein bei den neuen Themen wie IoT und Industrie 4.0 aufgestellt?

Eror: Ich war beim Blick auf die Systemhaus-Landschaft eine Zeitlang besorgt. Jetzt sehe ich, dass alle Dienstleister die Zeichen der Zeit erkannt haben und sich auf das Internet der Dinge einstellen. Jeder geht da seinen eigenen Weg in die Zukunft, viele in Richtung automatisierte Managed Services, mit Cloud-Angeboten wie AWS oder Azure, andere spezialisieren sich auf Mobility oder Security. Man darf dabei nicht übersehen, dass das traditionelle IT-Geschäft nach wie vor ein starkes und tragfähiges Geschäftsmodell für viele Systemhäuser ist. Dazu sind viel zu viele Bestands-Installationen und Legacy-Systeme vorhanden. Schauen Sie sich nur den Mainframe an.

ITB: Inwieweit besitzt Axians durch den industriellen Background der Vinci-Mutter ein Alleinstellungsmerkmal?

Eror: Natürlich hat diese Industrienähe Axians in die neuen Themen katapultiert. Aber ich will keine Vergleiche mit anderen großen Systemhäusern anstellen, schon allein deshalb, weil ich nicht alle vertikalen Portfolios im Detail kenne. Wenn ich mir Axians anschaue, kann ich sagen, dass das, was sie tun, gut, modern und richtig ist. Mir ist nicht bekannt, dass sich andere Systemhäuser so intensiv mit Themen wie Verkehrs- oder Gebäude-Automatisierung beschäftigen. Hier liegt eine große Chance, und wenn sie ihre Hausaufgaben sauber erledigen, werden sie es schaffen. Aus meiner Sicht ist es sinnvoll, dass das Axians-Management alte und neue Themen trennt, und für letztere eigene kleine Organisationen gründet, die sich beispielsweise ausschließlich um Business-Prozesse oder SAP-Anwendungen kümmern, oder ein Digital Lab aufbauen. Da ist smarte Intelligenz am Zug.

ITB: Das heißt: Wenn Sie nicht schon eine etablierte, funktionierende Partnerschaft mit Axians hätten, würden Sie sich umgehend darum bemühen?

Eror: Ja, unbedingt.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44913115 / Hersteller)