Suchen

Channel Fokus: Systemhaus der Zukunft Auf zu neuen Galaxien

Autor: Ann-Marie Struck

Das Systemhaus im Jahr 2022: unendliche Weiten, fremde Welten und unbekannte Gefahren. Um hier den richtigen Kurs zu finden, braucht es das passende Raumschiff und einen cleveren Piloten mit Weitblick. Unsere Panel-Teilnehmer haben dazu eine Menge Ideen eingebracht.

Firmen zum Thema

Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
Mit unserem IT-BUSINESS Panel sammeln wir Meinungen, Wünsche und Einschätzungen aus dem ITK-Channel zu aktuellen Branchen-Themen.
(Bild: apinan - stock.adobe.com)

Wie wird das Systemhaus der Zukunft aussehen? Welchen Anforderungen muss es sich stellen? Fragen, auf die unsere IT-BUSINESS-Panel-Teilnehmer reichlich Feedback gegeben haben. Wie sehr das Thema auf den Nägeln brennt, dokumentiert allein schon die Tatsache, dass die Befragung einen neuen Teilnehmer-Rekord in diesem Jahr aufgestellt hat.

Partner und Distributoren haben unterschiedliche Wünsche und Prognosen für die Zukunft, jedoch steht eines für beide Beteiligten fest: es bedarf eines guten Zusammenspiels. Das bestätigen auch unsere Zahlen, denn wir haben im IT-BUSINESS-Panel die „Systemhäuser der Zukunft“ nach ihrer künftigen Zusammenarbeit mit Herstellern und Distributoren gefragt.

Dabei haben 52 Prozent der Verantwort­lichen in den Systemhäusern angegeben, dass sie die künftige Zusammenarbeit mit Herstellern wichtig (18 % sehr wichtig; 34 % eher wichtig) finden. Die Koopera­tion mit Distributoren ist von ähnlicher Relevanz (8 % sehr wichtig, 23 % eher wichtig). So findet das auch die Gegenseite, denn 70 Prozent der von uns befragten Distributoren/ Hersteller halten Systemhäuser für ihr zukünftiges Business für ähnlich elementar.

Doch wie soll die Arbeit im Team aussehen? Diese Frage haben wir auch an die „Systemhäuser der Zukunft“ gestellt. Partner wünschen sich von Herstellern/ Distributoren vor allem mehr Schulungen und Support, insbesondere im Pre- und Postsales. Dieser Annahme schließt sich Harald Klaus, Inhaber des gleichnamigen EDV-Hauses, an, denn er fordert in Zukunft von Herstellern/ Distributoren „direkte und kompetente Ansprechpartner für alle vertriebenen Produkte und Services“.

Heinz Faessen, Inhaber von Pro3 Innovation Consult, setzt auf mehr Solidarität untereinander: „Im Rahmen der Digitalen Transformation werden kompatible und interagierende Lö­sungen benötigt, mit denen entlang der ­gesamten Wertschöpfungskette agil, sicher, skalierbar und schnell gearbeitet werden kann.“ Die Quintessenz der bei uns eingegangenen Statements ist eine steigende ­Relevanz von Kooperationen. Schließlich werden die Anforderungen des Marktes ­immer vielseitiger. Um dabei auf dem richtigen Kurs zu bleiben und noch „neue Welten zu erobern“, braucht es neben einem passenden Raumschiff feste Allianzen. Weitere Ergebnisse finden Sie in unserer Bildergalerie.

IT-BUSINESS-Panel: Systemhaus der Zukunft
Bildergalerie mit 8 Bildern

(ID:45882385)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin