Vollausstattung inklusive 7.1-Surround-Sound oder Basismodell Aten und Assmann bedienen unterschiedliche Ansprüche an KVM-Switches

Redakteur: Daniel Feldmaier

Beim Autokauf stellt sich die Frage, ob ein Kleinwagen oder doch die gehobene Mittelklasse dem persönlichen Anspruch genügt. Auch in der Welt der KVM-Switches gibt es diese Auswahl zwischen Basismodellen oder den höherwertigen Variante.

Anbieter zum Thema

Die Übertragung der Daten vom Computer zum Monitor ist eine der letzten »analogen Bastionen« in der IT-Welt. Allerdings verliert der inzwischen 21 Jahre alte VGA-Standard mehr und mehr an Boden. Als digitale Lösung zur Monitoranbindung ist DVI inzwischen im privaten Umfeld und im Business-Bereich weit verbreitet. Die Hersteller Assmann und Aten haben diesen Trend erkannt und entsprechende KVM-Switches auf den Markt gebracht.

Mit dem Digitus KVM-Umschalter DC-11802 hat der Computerzubehör-Spezialist Assmann einen preiswerten KVM-Switch in seinem Portfolio, der DVI unterstützt. Für einen empfohlenen Verkaufspreis von 49 Euro kann der Kunde mit Hilfe des Geräts mit einer USB-Maus und -Tastatur zwei PCs im Wechsel bedienen. Der Audioausgang und der Mikrofoneingang wechseln entsprechend zum jeweils angesteuerten PC. Der Switch kann Signale mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, sprich Full-HD-Qualität schalten.

Surround Sound und HD-Video

Während Assmann mit dem Digitus-Switch ein einfaches Konzept und die Wohnzimmer-Tauglichkeit fokussiert, greift der taiwanische Hersteller Aten in die Vollen und liefert einen KVM-Switch, welcher auch anspruchsvolle Anwender befriedigen dürfte. Hierfür hat sich Aten die Buchstabenkombination »KVMP-Switch« schützen lassen, wobei das »P« für Peripherie steht. Der CS1782, ein 2-Port-Dual-Link-DVI-Switch unterstützt USB 2.0 und 7.1-Surround-Sound. Mit dem Umschalter können PC-Gamer, Audio- und Video-Enthusiasten zwei Computern mit einem DVI-Monitor, einer USB-Tastatur und -Maus sowie einem Surround-Sound-System verwenden.

Der CS1782 unterstützt Auflösungen von bis zu 2.560 x 1.600 Pixel. An den integrierten 2-Port-USB-2.0-Hub an der Vorder- und Rückseite können Drucker, Digitalkameras, Flash-Speicher oder jedes andere USB-Geräte angeschlossen werden. Für den KVMP-Switch empfiehlt Aten einen Verkaufspreis von rund 237 Euro.

Was fehlt?

Der eine oder andere User wird wohl einen zweiten DVI-Anschluss (Dual-DVI) vermissen. Die heute oft üblichen Arbeitsplätze mit zwei Bildschirmen kann weder das Assmann- noch das Aten-Gerät ansteuern. Die hierfür notwendigen »Lamborghinis« unter den KVM-Switches spielen (leider) in einer anderen Preis-Liga.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2012326)