Vollausstattung inklusive 7.1-Surround-Sound oder Basismodell Aten und Assmann bedienen unterschiedliche Ansprüche an KVM-Switches

Redakteur: Daniel Feldmaier

Beim Autokauf stellt sich die Frage, ob ein Kleinwagen oder doch die gehobene Mittelklasse dem persönlichen Anspruch genügt. Auch in der Welt der KVM-Switches gibt es diese Auswahl zwischen Basismodellen oder den höherwertigen Variante.

Firmen zum Thema

KVM-Switches – so komfortabel lassen sich mit Aten und Assmann zwei PCs steuern.
KVM-Switches – so komfortabel lassen sich mit Aten und Assmann zwei PCs steuern.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Übertragung der Daten vom Computer zum Monitor ist eine der letzten »analogen Bastionen« in der IT-Welt. Allerdings verliert der inzwischen 21 Jahre alte VGA-Standard mehr und mehr an Boden. Als digitale Lösung zur Monitoranbindung ist DVI inzwischen im privaten Umfeld und im Business-Bereich weit verbreitet. Die Hersteller Assmann und Aten haben diesen Trend erkannt und entsprechende KVM-Switches auf den Markt gebracht.

Mit dem Digitus KVM-Umschalter DC-11802 hat der Computerzubehör-Spezialist Assmann einen preiswerten KVM-Switch in seinem Portfolio, der DVI unterstützt. Für einen empfohlenen Verkaufspreis von 49 Euro kann der Kunde mit Hilfe des Geräts mit einer USB-Maus und -Tastatur zwei PCs im Wechsel bedienen. Der Audioausgang und der Mikrofoneingang wechseln entsprechend zum jeweils angesteuerten PC. Der Switch kann Signale mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, sprich Full-HD-Qualität schalten.

Bildergalerie

Surround Sound und HD-Video

Während Assmann mit dem Digitus-Switch ein einfaches Konzept und die Wohnzimmer-Tauglichkeit fokussiert, greift der taiwanische Hersteller Aten in die Vollen und liefert einen KVM-Switch, welcher auch anspruchsvolle Anwender befriedigen dürfte. Hierfür hat sich Aten die Buchstabenkombination »KVMP-Switch« schützen lassen, wobei das »P« für Peripherie steht. Der CS1782, ein 2-Port-Dual-Link-DVI-Switch unterstützt USB 2.0 und 7.1-Surround-Sound. Mit dem Umschalter können PC-Gamer, Audio- und Video-Enthusiasten zwei Computern mit einem DVI-Monitor, einer USB-Tastatur und -Maus sowie einem Surround-Sound-System verwenden.

Der CS1782 unterstützt Auflösungen von bis zu 2.560 x 1.600 Pixel. An den integrierten 2-Port-USB-2.0-Hub an der Vorder- und Rückseite können Drucker, Digitalkameras, Flash-Speicher oder jedes andere USB-Geräte angeschlossen werden. Für den KVMP-Switch empfiehlt Aten einen Verkaufspreis von rund 237 Euro.

Was fehlt?

Der eine oder andere User wird wohl einen zweiten DVI-Anschluss (Dual-DVI) vermissen. Die heute oft üblichen Arbeitsplätze mit zwei Bildschirmen kann weder das Assmann- noch das Aten-Gerät ansteuern. Die hierfür notwendigen »Lamborghinis« unter den KVM-Switches spielen (leider) in einer anderen Preis-Liga.

(ID:2012326)