Im Sinne der Umwelt Asus präsentiert das erste Bambus-Notebook der Welt

Redakteur: Daniel Feldmaier

Das erste Notebook mit Bambus-Chassis kommt noch dieses Jahr auf den Markt. Asus hatte die Design-Studie, die nun zu einem echten Produkt avanciert ist, bereits im März auf der CeBIT vorgestellt.

Firmen zum Thema

Die Asus-Bambus-Serie wird im vierten Quartal dieses Jahres verfügbar sein.
Die Asus-Bambus-Serie wird im vierten Quartal dieses Jahres verfügbar sein.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Asus-Bambus-Notebook mit der auffälligen Holz-Oberfläche ist mit 1.600 Gramm relativ leicht und wurde nach Angaben des Herstellers besonders umweltfreundlich hergestellt. Asus zielt hier auf das Umweltbewusstsein und den Green-IT-Trend. Entsprechend verbraucht das Bambus-Notebook weniger Energie als vergleichbare Geräte. Dies erreicht der taiwanische Hersteller durch ein spezielles Energiemanagement, einen Strom sparenden Prozessor und die akkuschonende LED-Hintergrundbeleuchtung des 12-Zoll-Displays.

Der Energiebedarf der laufenden Programme und die Aktionen des Nutzers werden ermittelt und die Spannungen, Taktraten und Displayhelligkeit jeweils automatisch angepasst. Ferner kann der Nutzer zwischen drei Leistungsprofilen wählen. Auf diese Weise lässt sich die Akkulaufzeit zwischen 35 und 70 Prozent gegenüber vergleichbar ausgestatteten Notebooks verlängern. Eric Chen, General Manager Europe bei Asus betont: »Green-IT ist für uns keine Marketingaktion, sondern eine notwendige Realität. Wir planen, zukünftig noch eine ganze Reihe an vergleichbaren Produkten auf den europäischen Markt zu bringen.«

Bildergalerie

Jedes Notebook ist individuell

Die Oberseite des Notebooks und die Handauflage sind mit laminierten Bambusstreifen versehen. Dank des natürlichen Rohstoffs besitzt jedes Notebook eine eigene Faserung und verleiht dem Besitzer das Gefühl, ein individuelles Gerät zu besitzen. Auf der CeBIT 2008 konnten sich die Besucher bereits von der angenehmen Haptik des organischen Materials überzeugen.

Die Asus-Bambus-Serie wird im vierten Quartal dieses Jahres in Deutschland und Österreich verfügbar sein. Die exakte Konfiguration und der Preis stehen derzeit noch nicht fest. Angepeilt wird ein Verkaufspreis von etwa 2.000 Euro.

(ID:2016961)