Von Note- und Netbook bis PC und Display Asus geht bei Eee und Co. in die Vollen

Redakteur: Erwin Goßner

Zeitgleich mit dem Verkaufsstart von Microsoft Windows 7 bringt der taiwanische Hersteller Asus ein Dutzend Notebooks und sechs Produkte der Eee-Familie auf den Markt. Ab November soll das erste Display aus der MS-Baureihe erhältlich sein.

Firmen zum Thema

Asus nutzt den Windows-7-Launch zur Einführung neuer Produkte.
Asus nutzt den Windows-7-Launch zur Einführung neuer Produkte.
( Archiv: Vogel Business Media )

Den offiziellen Launch von Windows 7 am 22. Oktober nutzt Asus, um Notebooks, Netbooks und PCs mit dem neuesten Betriebssystem von Microsoft auf den Markt zu bringen. Holger Schmidt, Director Marketing bei Asus, sieht darin die ideale Kombination aus Hard- und Software. Auf Anfrage räumt er jedoch ein, ebenso wie schon in der Vergangenheit auch in Zukunft zusätzlich auch auf alternative Betriebssysteme, wie etwa Linux, zurückzugreifen.

Als Erfinder des Netbooks und Marktführer in Deutschland und Österreich sieht sich Asus im Moment auch im Notebook-Segment sehr gut aufgestellt. „Wir können im Wettbewerb nicht nur bestehen, sondern gehen vielfach auch als Sieger aus dem Rennen“, kommentiert Schmidt die aktuelle Situation. „Wir sind auf dem besten Weg, bei mobilen Rechnern die Nummer zwei in Deutschland hinter Acer zu werden.“ Großen Anteil an dieser Entwicklung sollen die jüngsten Produkte des Herstellers haben. In den Startlöchern stehen insgesamt elf verschiedene Notebooks sowie drei Netbooks in unterschiedlichen Ausführungen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Eee macht mobil

Neu auf den Markt kommen zwei Eee-PC-Modelle der Baureihe 1005HA mit langen Akkulaufzeiten: der optisch besonders reizvolle Eee PC Seashell 1008HA sowie der Eee PC 1101HA, der mit einem Display mit 11,6 Zoll Bilddiagonale aufwartet. Alle nutzen das Asus-eigene Energiespar-Tool „Super Hybrid Engine“ und bringen mittlerweile serienmäßig 500 Gigabyte Kapazität an Web-Storage mit. Den Modellen 1005HA-H und 1005HA-M mit Intel-CPU Atom N270 und mattem 10,1-Zoll-Display attestiert Asus Akkulaufzeiten von 10,5 beziehungsweise 8,5 Stunden. Sie nutzen eine integrierte Grafik von Intel und besitzen neben bekannten Ausstattungsmerkmalen wie Card-Reader oder Webcam ein neuartiges Multi-Touchpad, das nach iPhone-Manier gesteuert werden kann. Im empfohlenen Verkaufspreis des Eee PC 1005HA-M von 299 Euro ist eine 160 Gigabyte große Festplatte enthalten. Für 50 Euro mehr bietet der Eee PC 1005HA-H 250 Gigabyte Speicher und Bluetooth.

Im Eee PC 1008HA Seashell arbeitet eine Intel-CPU vom Typ Atom N280. Zum Einsatz kommt wie bei den 1005HA-Modellen Windows 7 Starter. Die Ausgabe erfolgt hier jedoch über ein Glare-Display. Beim Eee PC 1101HA vertraut Asus auf die Variante Home Premium beim Betriebssystem und setzt als Prozessor den Intel Atom Z520 ein. Der Eee PC 1008HA Seashell hat ebenso wie der Eee PC 1101HA einen empfohlenen Verkaufspreis von 399 Euro. Bei beiden Modellreihen stehen als Gehäuse-Variante Schwarz und Weiß zur Auswahl.

Auf den nächsten Seiten erhalten Sie Informationen über den neuen All-in-one- und die Kompakt-PCs, das erste Display der MS-Serie und die jüngsten Notebooks.

(ID:2041706)