Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Der PC kommt ins Wohnzimmer Asus Eee-Keyboard mit Wireless-HDMI ist im Oktober verfügbar

| Redakteur: Daniel Feldmaier

Bisher mussten sich für Youtube-Videos, Internetseiten oder Fotos im Freundeskreis mehrere Personen um einen PC-Bildschirm gruppieren. Asus verlegt die gesamte Szenerie ins Wohnzimmer und verbindet das Fernsehgerät mit dem Eee-Keyboard, einer Tastatur, in der ein PC integriert ist.

Firmen zum Thema

Asus gibt die Markteinführung des Eee Keyboard für den Oktober an.
Asus gibt die Markteinführung des Eee Keyboard für den Oktober an.
( Archiv: Vogel Business Media )

Erstmals hatte Asus sein Eee-Keyboard im vergangenen Jahr angekündigt. Im Januar folgten weitere Meldungen und auf der CeBIT 2009 konnte man erste Prototypen in die Hand nehmen. Das Erscheinungsdatum wurde zunächst für Juni avisiert und jetzt für Oktober zugesichert. Aber was lange währt, wird endlich gut.

Der „PC in der Tastatur“ ist ein Stück Hightech:

Bildergalerie
Im Inneren des Eee Keyboards arbeitet ein Intel Atom N270, der mit 1,33 Gigahertz taktet (Archiv: Vogel Business Media)

Das Eee-Keyboard besitzt neben den LED-beleuchteten Tasten ein Touchpanel mit einer Diagonalen von fünf Zoll und einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln, was für das typische Windows-Startmenü, einige Icons oder auch Ordnerinhalte völlig ausreicht – zumal die Haupt-Bildwiedergabe auf einem HD-TV-Gerät erfolgt. Die kleinere Arbeitsfläche dient zur einfachen Navigation durch Windows XP per Finger oder Stift-Eingabe. Bezüglich Windows 7 oder Vista als Betriebssystem für die PC-Tastatur war von Asus bisher noch kein Statement zu bekommen.

Mit 950 Gramm ist der PC als Keyboard ungewöhnlich schwer, als Netbook vergleichsweise leicht. Möglicherweise kommt für die Bedienung die Asus-Touchsuite zum Einsatz, die bereits in einigen Eee-PCs Verwendung findet. Die Touchsuite beinhaltet eine Reihe für Stift-Eingaben optimierte Anwendungen.

Drahloses HDTV-Vergnügen

Im Inneren des Eee Keyboards arbeitet ein Intel Atom N270, der mit 1,33 Gigahertz taktet. Für die Grafik sorgt ein 945GSE-Express-Chipsatz, der ebenso on board ist wie ein Gigabyte Arbeitsspeicher (der dadurch leider nicht erweiterbar ist). Als Speichermedium kommt zeitgemäß eine Solid State Disk (SSD) zum Einsatz, die wahlweise 16 oder 32 Gigabyte Kapazität bieten wird. Die Akkulaufzeit gibt Asus mit gut drei Stunden an. Danach muss die Tastatur mit Netzstrom betrieben werden.

Für die Konnektivität sorgen WLAN802.11n, Bluetooth 2.0 und – jetzt wird’s spektakulär – Wireless-HDMI. Das alternativ anschließbare HDMI-Kabel hat ausgedient, denn dessen drahtlose Variante kann den Fernseher via Funk ansteuern, ohne Qualitätseinbußen. Dafür ist allerdings ein kleines „Receiver-Kästchen“ am Fernseher notwendig.

Als Schnittstellen bietet das Gerät VGA, HDMI, Ethernet, und drei USB-2.0-Ports, sowie Anschlüsse für ein Headset. Zusätzlich sind Stereolautsprecher integriert.

Der Eee-Keyboard PC soll in der Basisversion ab etwa 500 Euro (UVP) zu haben sein. Die Preisgrenzen sind nach oben offen, je exklusiver die Ausstattung wird. Branchenexperten zufolge plant Asus eine Zubehör-Reihe zusammen mit dem Eee-Keyboard anzubieten, auch um beispielsweise das fehlende optische Laufwerk bereitzustellen.

(ID:2040742)