Eee-PCs mit größerem Display auf der Computex Asus bringt Eee-PC 900 in den Handel und stellt neue Modelle vor

Redakteur: Sarah Gandorfer

Ende Juni kommt der Eee-PC 900 in die Läden. Allerdings vorerst ausschließlich mit Windows XP. Drei weitere Modelle hat Asus auf der Computex in Taiwan vorgestellt.

Firmen zum Thema

Auf der Computex in Taiwan stellte Asus drei neue Modelle der Eee-PC-Serie vor.
Auf der Computex in Taiwan stellte Asus drei neue Modelle der Eee-PC-Serie vor.
( Archiv: Vogel Business Media )

Asus hat angekündigt, den auf der Cebit vorgestellten Eee-PC 900 am 26. Juni in den Handel zu bringen. In seiner Beschreibung ordnet der Hersteller den Mini-PC unter die mobilen Internetgeräte (MID – Mobile Internet Devices) statt unter Netbooks ein.

Der Eee-PC 900 zeichnet sich im Gegensatz zu seinem Vorgänger 701 durch ein größeres Display mit 8,9-Zoll-LCD und einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixel aus. Flüchtige Daten finden nun auf dem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher Platz. Dauerhaft kann auf einer 12 Gigabyte SSD gespeichert werden. Die weitere Ausstattung gleicht dem Vorgänger. Auch mit dem Gewicht bleibt das Mini-Notebook knapp unter einem Kilo.

Der Kunde kann diesmal jedoch nicht zwischen Linux- und Microsoft-Betriebssystem entscheiden. Die Geräte sind alle mit Windows XP ausgerüstet. Die Kosten liegen bei rund 400 Euro.

Drei neue Geräte der Eee-PC-Serie

Auf der Computex stellte der Hersteller drei weitere Geschwisterchen vor: den Eee-PC 901 sowie die beiden zehn-Zoll-Varianten Eee-PC 1000 und 1000 (H). Letztere werden durch ihr Betriebssystem Windows XP oder Linux unterschieden. Der Hersteller gibt Akkulaufzeiten von bis zu 7,8 Stunden an. Zudem ist als neuer Dienst ein 20-Gigabyte-online-Speicher für Backups dabei. Weitere Spezifikationen gibt der Hersteller noch nicht bekannt.

Wann eines der drei MIDs in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch offen.

(ID:2013188)