Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Europäisches Partnerprogramm gestartet Artec sucht Händler mit Archivierungs-Kompetenz

| Redakteur: Philipp Ilsemann

Mit einem Partnerprogramm will der Archivierungs-Spezialist Artec seine Position im Channel stärken. Händler mit einschlägiger Erfahrung können aus drei Modellen wählen, die neben finanzieller Unterstützung auch kostenlose Trainings beinhalten.

Firmen zum Thema

Friedhelm Peplowski, Director Sales & Marketing bei Artec
Friedhelm Peplowski, Director Sales & Marketing bei Artec
( Archiv: Vogel Business Media )

Artec-Händler finden sich ab sofort in einer neuen Channel-Struktur wieder. Der Hersteller der Archivierungs-Appliance EMA hat dazu ein europaweites Partnerprogramm an den Start gebracht. In den Stufen Certified, Advanced und Premium sollen die Reseller besser unterstützt werden und am gemeinsamen Erfolg teilhaben.

Derzeit verfügt Artec in Europa über 30 bis 40 Händler. »Das werden mit Sicherheit mehr«, so Vertriebs- und Marketingchef Friedhelm Peplowski im Gespräch mit IT-BUSINESS. Neue Reseller sollen mit kostenfreien Trainings einen reibungslosen Start hinlegen können. Neben der Technik in den Presales- und Postsales-Trainings legt Artec viel Wert auf die Ausbildung der Verkäufer. Da die Installation der EMA laut Herstellerangaben im Durchschnitt in vier Stunden vonstatten geht, soll den Sales-Experten gezeigt werden, wie sie darüber hinausgehende Dienstleistungen gewinnbringend positionieren können. Wer außerdem First-Level-Support anbieten will, kann seine Mitarbeiter zu weiteren Trainingsmodulen schicken. Die Schulungen laufen für Certified- und teilweise auch für die Advanced-Partner über die Distribution.

Auf dem Papier erfolgt die Einteilung in die drei Stufen über den anvisierten jährlichen Umsatz. Certified-Partner sollten 75.000 Euro, Advanced-Partner 125.000 und Premium-Partner 250.000 Euro mit dem Verkauf von Artec-Lösungen generieren. Viel wichtiger ist für Peplowski jedoch die Frage: »Wie adressiert der Partner das Thema Archivierung im Markt?«

Vorqualifizierte Leads

So sollten Händler ab dem Advanced-Status in der Lage sein, »das Thema selbst voranzutreiben«. Dafür nimmt sie der Hersteller in die Händlersuche im Web auf und stellt vorqualifizierte Sales-Leads aus dem Mittelstand zur Verfügung. Premium-Partner können sich sogar über Enterprise-Leads freuen. Dabei geht es jeweils nur um solche Projekte, »bei denen wir wissen, dass auch wirklich Fleisch dran ist«, beteuert Peplowski. Ebenfalls ein Bonus für Premium-Partner: Im Rahmen eines Marketing Development Funds erhalten sie zweckgebundene finanzielle Unterstützung für Vermarktungsveranstaltungen.

Alle Partner bekommen zudem Not-for-Resale-Geräte für den Eigenbedarf und zu Demozwecken sowie einen Sales Guide, der die wichtigsten technischen und rechtlichen Fragen beantworten soll. Bei den ersten Projekten können Händler auch Artec-Mitarbeiter kostenlos buchen.

Mehr Informationen zum Partnerprogramm erhalten interessierte Händler von Andreas Förster per oder unter der Telefonnummer 06039/9154-7431.

(ID:2013558)