Suchen

Schenker Technologies erweitert das Extended-Reality-Portfolio AR- und VR-Lösungen für den professionellen Einsatz

Autor: Wilfried Platten

Der Spezialdistributor Schenker Technologies baut sein Engagement bei professionellen VR- und AR-Lösungen aus und übernimmt den europaweiten B2B-Vertrieb des Meta 2 Augmented Reality Development Kits sowie der Business Edition des TPCast Wireless Adapters.

Firmen zum Thema

Mit TPCast ist der Parallelbetrieb mehrerer VR-Brillen möglich.
Mit TPCast ist der Parallelbetrieb mehrerer VR-Brillen möglich.
(Bild: Schenker Technologies)

Die Profilierung von Schenker Technologies als Full-Service-Anbieter für gewerbliche Virtual- und Augmented-Reality-Lösungen im Enterprise-Bereich geht weiter. Jüngste Zugänge in der Angebotspalette sind das Meta 2 Augmented Reality SDK sowie die Business Edition des TPCast Wireless Adapters.

3D in der Realität

Die AR-Lösung Meta 2 richtet sich insbesondere an Forscher und Entwickler aus dem AEC-Sektor (Architecture, Engineering, Construction), die ihre virtuellen, dreidimensionalen Produkt-Designs und Modelle bei höchstmöglicher Detailgenauigkeit in einer realen Umgebung betrachten, untersuchen und bearbeiten möchten. Das SDK bündelt unterschiedliche Programme, Hardware-Treiber und APIs. Aktuell unterstützt das Augmented Reality Development Kit auf Basis von OpenVR sowohl das Unity SDK, als auch das C++ SDK – letzteres derzeit noch in Form einer Preview-Version. Die proprietäre Sensortechnologie erlaubt das Inside-Out-Trackingverfahren SLAM (Simultaneous Localization and Mapping), welches sowohl das Positionstracking im Raum als auch das Mapping übernimmt.

Paralleler Brilleneinsatz

Die Business Edition des TPCast Wireless Adapters erlaubt den kabellosen Parallelbetrieb mehrerer VR-Brillen von HTC. Auf diese Weise erleichtert sie die Zusammenarbeit mehrerer Anwender, die in einem Raum am selben Projekt tätig sind. Die Kombination aus je einem Sender und Empfänger pro Nutzer erlaubt uneingeschränkte Bewegungen. Die Unterstützung weiterer VR-Headset-Modelle soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Pro Business-Edition-Einheit lassen sich zwei bis vier Nutzer miteinander verbinden. Die Koppelung mehrerer Einheiten erlaubt dementsprechend die Erweiterung des Teilnehmerfeldes um weitere Personen, wobei die Reichweite des Senders eine Fläche von bis zu 100 Quadratmeter abdeckt. Die verlustfreie Übertragung von Videodaten ohne Kompression erfolgt dank Frequenzbündelung im 60-GHz-Band mit bis zu 3,5 GB/s. Positionierungs- und Bewegungsdaten werden im 5-GHz-Bereich über einen gesonderten Router geleitet, während ein 20.100 mAh-Akku Laufzeiten von bis zu 5 Stunden ermöglicht.

(ID:45311782)

Über den Autor

 Wilfried Platten

Wilfried Platten

Chefredakteur, IT-BUSINESS