Aktueller Channel Fokus:

Komponenten & Peripherie

In einem Jahr endet der Support für Windows XP

Appsense unterstützt Migration auf Windows 7

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Stefan Hölzl von Appsense warnt Firmen vor negativen Konsequenzen und empfiehlt vor Ablauf des Microsoft-Supports den Wechsel von Windows XP auf Windows 7.
Stefan Hölzl von Appsense warnt Firmen vor negativen Konsequenzen und empfiehlt vor Ablauf des Microsoft-Supports den Wechsel von Windows XP auf Windows 7. (Bild: Appsense)

In einer Studie des Analystenhauses Ovum empfanden 54 Prozent der Befragten besonders die Komplexität einer OS-Migration als große Herausforderung. Appsense bietet Unternehmen gemeinsam mit seinen Partnern Lösungen zur Migration auf Windows 7.

Im April 2014 beendet Microsoft seinen Support für Windows XP. User-Virtualization-Spezialist Appsense empfiehlt deshalb die baldige Migration auf Windows 7, doch gerade die Verwaltung Tausender Benutzerprofile über verschiedene Geräte hinweg sei ohne passende Lösungen ein schwieriges Unterfangen.

Migration auf Windows 7 – eine Herausforderung

Die Migration von Windows XP auf Windows 7 berge technische, logistische und betriebliche Hürden, zum Beispiel:

  • hohe Investitionen in die Auswahl von Applikationen und deren Migrationsplanung
  • Kompatibilitätsprobleme mit einzelnen Anwendungen
  • die Kosten einer Migration von Benutzerdaten und Einstellungen
  • zu verwaltende Endgeräte, die sich oft weit verstreut an unterschiedlichen Orten befinden, sodass IT-Manager physisch nicht drauf zugreifen können, um eine Migration durchzuführen
  • die schwierige Umsetzung einer Desktop-Virtualisierung und -Optimierung als Teil der Migration

Darüber hinaus sollen Benutzer in ihrer Arbeit nicht beeinträchtigt werden, was dazu führt, dass eine Umstellung meist erst nach Geschäftsschluss möglich sei. Oftmals entstünden dadurch höhere Kosten.

Kosten senken, Renditen steigern

Zwar würden sich geringere finanzielle Belastungen bei der Verwaltung von Windows 7 verglichen mit Windows XP ergeben, doch könnten Firmen im Zuge einer Migration ihre Kosten weiter senken, wenn sie mit Lösungen von Appsense arbeiteten. Appsense zufolge haben Firmen mit der Kombination der Managementlösungen Appsense Desktopnow und Appsense Datanow die Möglichkeit, sämtliche benutzerspezifischen Daten zentral zu verwalten und je nach Bedarf auf neuen Desktops bereitzustellen – ohne Anwender in ihrer Arbeit zu beeinträchtigen. Der aktuelle Forrester TEI Impact Report würde dies bestätigen: Demnach würden Firmen, die Appsense Desktopnow nutzen, abgesehen von den Migrationszielen Renditen von 284 Prozent erreichen. Die Kosten für die Lösungen hätten sich nach fünf Monaten amortisiert.

„Der Countdown läuft. Erfolgt der Wechsel nicht bis zum Ablauf des Microsoft-Supports, müssen Firmen mit negativen Konsequenzen rechnen“, erklärt Stefan Hölzl, Area Vice President Central Europe der Appsense GmbH. „Für eine kundenspezifische Unterstützung fallen dann möglicherweise Kosten in Millionenhöhe an. Appsense unterstützt Firmen bei der Migration und einer anschließenden Desktop-Optimierung. Das geht mit einer Reduktion der finanziellen Aufwendungen einher.“

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39430980 / Technologien & Lösungen)