Neun Millionen iPhones an einem Wochenende abgesetzt Apples 64-Bit-Smartphone 5S nach drei Tagen ausverkauft

Redakteur: Harry Jacob

Beim Vorgängermodell iPhone 5 gingen fünf Millionen Geräte in den ersten drei Tagen nach Verkaufsstart über die Theken. Beim iPhone 5C und 5S sind es bereits neun Millionen – China sei Dank.

Anbieter zum Thema

Mit den iPhones 5C und 5S hat Apple einen neuen Verkaufsrekord für das erste Wochenende aufgestellt.
Mit den iPhones 5C und 5S hat Apple einen neuen Verkaufsrekord für das erste Wochenende aufgestellt.
(Bild: Apple / Collage: IT-BUSINESS)

Seit Freitag, dem 20. September, verkauft Apple die neuen iPhone-Modelle 5C und 5S. Gigantische neun Millionen Geräte wurden bis Sonntag Abend abgesetzt. Zum Verkaufsstart wurden die Länder beliefert, in denen auch das iPhone 5 an den Start ging, nämlich USA, Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada und Singapur, zusätzlich aber auch Puerto Rico und der riesige Markt China. Der Vergleich mit dem Vorgängermodell hinkt also gewaltig.

Nachfrage unterschiedlich

Das Spitzenmodell 5S mit der 64-Bit-CPU A7 und dem Metallgehäuse ist bereits komplett ausverkauft. Die Vorbestellungen haben die Produktion der nächsten Wochen ebenfalls schon aufgezehrt. Im Apple-Store wird als Liefertermin derzeit pauschal „Oktober“ ausgegeben. Die Wartezeit kann also zwischen zwei und fünf Wochen betragen.

Technische Details zu Hardware und LTE, Preise, Bilder

Das Modell 5C mit dem bunten Plastikrücken ist dagegen offensichtlich nicht so gefragt. Der herstellereigene Online-Shop gibt eine Verfügbarkeit innerhalb von 24 Stunden an. Analysten hatten bereits nach der Präsentation bemängelt, dass der Preisunterschied zum Spitzenmodell zu gering ausfalle.

Euphorie an der Börse

Angesichts der Absatzzahlen stieg Apples Aktienkurs um knapp 24 Dollar auf einen Wert von fast 491 US-Dollar an. Der Konzern aus Cupertino hatte nämlich bekanntgegeben, dass aufgrund der starken Nachfrage nach dem iPhone 5S und 5C die Marge im laufenden Quartal ansteigen werde. Auch der Umsatz werde eher am oberen Ende der erwarteten Spanne von 34 bis 37 Milliarden Dollar liegen.

LTE für Telefónica-Tochter O2 kommt

Die beiden neuen iPhone-Modelle bieten eine erfreulich breite Unterstützung der deutschen LTE-Frequenzen. Obwohl technisch möglich, ist die Verwendung von LTE im Netz der Telefónica-Tochter O2 bislang noch gesperrt. O2 kündigte die Freischaltung für „die kommenden Wochen“ an, allerdings ohne einen konkreten Termin zu nennen. Die Tarifoptionen für das iPhone 5S und 5C enthalten jedoch schon die LTE-Nutzung.

Apple reicht zur Erweiterung der unterstützten Netze in der Regel ein Firmware-Update nach, sobald alle nötigen Tests im Netz des Anbieters erfolgreich abgeschlossen worden sind.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42326216)