Suchen

Wertvollste Marke ist nun noch wertvoller Apple führt den weltweiten Mobile-PC- und Tablet-Markt an

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Katrin Hofmann / Katrin Hofmann

Apple ist laut Millward Brown die wertvollste Marke weltweit. Die Kalifornier verkaufen zudem mit Abstand die meisten Tablets und positionieren sich damit im weltweiten Mobile-PC-Markt für Notebooks, Netbooks und Tablets auf Rang eins.

Firmen zum Thema

Apple verkaufte im ersten Quartal 162 Prozent mehr iPads als im Vorjahreszeitraum.
Apple verkaufte im ersten Quartal 162 Prozent mehr iPads als im Vorjahreszeitraum.
(Bildquelle: Apple)

Apple ist gemäß dem Marktforschungsunternehmen Millward Brown mit einem Wert von 183 Milliarden Dollar (rund 145 Milliarden Euro) erneut die wertvollste Marke weltweit. Schon im Vorjahr hatten die Kalifornier mit damals 153 Milliarden US-Dollar (rund 121 Milliarden Euro) Platz eins belegt.

Noch 2010 hatte Google das Ranking angeführt, liegt aber mittlerweile mit einem von den Analysten veranschlagten Wert von 107,9 Milliarden US-Dollar (rund 85,2 Milliarden Euro) auf Rang drei der Weltrangliste. Damit musste Google dieses Jahr auch im Vergleich zu 2011 Federn lassen; hatte die Suchmaschine doch noch im Vorjahr Platz zwei belegt (mit rund 11,5 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 9,1 Milliarden Euro).

Bildergalerie

IBM ist aufgestiegen

Aufgestiegen auf Platz zwei ist dagegen der IBM-Konzern, für den Millward Brown 116 Milliarden US-Dollar (rund 91,6 Milliarden Euro) Markenwert ansetzt (Vorjahr: 101 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 79,8 Milliarden Euro und Rang drei).

Bildquelle: Statista
Bildquelle: Statista

Insgesamt wird das Werte-Ranking der Top-Marken von Technologie-Anbietern dominiert. Sieben der ersten zehn Plätze belegen Tech-Firmen. Auch auf den darauffolgenden Plätzen bis Rang 20 sind zahlreiche ITK-Unternehmen vertreten (mehr dazu hier).

Apple: Großer Vorsprung bei Tablet-Verkäufen

Dass Apple seinen Vorsprung weiter ausbauen konnte, ist dem Erfolg des iPads zu verdanken, von dem Apple im Jahresvergleich 162 Prozent mehr an den Mann beziehungsweise die Frau brachte. Im ersten Quartal dieses Jahres jedenfalls kam keiner der Konkurrenten auch nur annähernd an die Absatz-Zahlen heran, die Apple mit seinem Produkt generieren konnte. 13,6 Millionen Stück verkaufte das Unternehmen gemäß einer Untersuchung von NPD DisplaySearch in den ersten drei Monaten 2012 weltweit. Die Konkurrenten folgen weit abgeschlagen mit 1,6 Millionen verkauften Tablets (Samsung) und 0,9 Millionen verkauften Geräten (Amazon). RIM und ASUS setzten jeweils zirka 0,5 Millionen Tablets ab. Damit hat Apple gemäß NPD DisplaySearch einen Marktanteil von 62,8 Prozent an den weltweiten Tablet-Verkäufen.

Auch im Ranking der Top-Anbieter mobiler PCs (Notebooks, Mini-Notebooks und Tablets) sehen die NPD-DisplaySearch-Marktforscher Apple mit einem Verkaufsanteil von 22,5 Prozent und 17,2 Millionen abgesetzten Geräten an der Spitze: eine Verbesserung der Absatzzahlen von 118 Prozent im Jahresvergleich. Auf den Rängen zwei bis fünf folgen HP mit 11,6 Prozent, Acer mit neun Prozent, Lenovo mit 7,7 Prozent und Dell mit 7,3 Prozent Marktanteil.

Der Absatz im gesamten Mobile-PC-Markt stieg auf 76,2 Millionen Stück. Das waren 30 Prozent mehr als noch im ersten Quartal des Vorjahres. Die Tablet-Verkäufe legten dabei um 124 Prozent zu, die Notebook- und Netbook-Verkäufe gemäß NPD DisplaySearch-Zahlen um zwölf Prozent. □

(ID:33835350)