Aus einem einzelnen Stück Aluminium Apple erneuert Macbooks und stellt LED-Breitbild-Display vor

Redakteur: Daniel Feldmaier

Apple präsentiert eine neue Macbook-Serie und senkt zugleich die Preise für Notebooks um bis zu 600 Euro. Zugleich liefert der Hersteller ein neues 24-Zoll-LED-Display.

Firmen zum Thema

Das 24-Zoll-LED-Cinema-Display von Apple gibt es passend zum Macbook, Macbook Pro und Macbook Air.
Das 24-Zoll-LED-Cinema-Display von Apple gibt es passend zum Macbook, Macbook Pro und Macbook Air.
( Archiv: Vogel Business Media )

Sowohl das neue Macbook mit 13-Zoll-Display als auch das 15-Zoll-Macbook-Pro erscheinen in einem neu gestalteten Gehäuse, welches aus einem einzigen Stück Aluminium hergestellt ist. Die Geräte der frisch aufgelegten Macbook-Familie verfügen über einen Nvidia-Geforce-9400M-Grafikchip, Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung und ein neuartiges Touchpad aus Glas, das Multi Touch unterstützt. Es bietet den Nutzern fast 40 Prozent mehr Arbeitsfläche als bisher. Mit Fingerbewegungen kann nun eine Datei geöffnet oder zwischen einzelnen Applikationen hin- und hergewechselt werden.

Das dünne Display benötigt rund 30 Prozent weniger Energie als seine Vorgänger. Es besitzt eine am Gehäuse nahtlos abschließende Glasfront. Die Geräteserie erfüllt zudem die Umweltauflagen von »Energy Star 4.0«.

Bildergalerie

Neue Schnittstelle

Das Standard-Macbook ist in zwei Varianten erhältlich: mit 2,0-Gigahertz-Prozessor und 160-Gigabyte-Festplatte und als 2,4-Gigahertz-Modell mit 250-Gigabyte-Festplatte. Das Macbook Pro mit 15-Zoll-Display ist mit einem Intel-Core-2-Duo-Prozessor ausgestattet, läuft mit bis zu 2,8 Gigahertz und erlaubt, zwischen einem akkuschonenden Grafikmodus und einer leistungsstarken Geforce-9600M-Grafik zu wechseln. Zur Wahl stehen Festplattengrößen mit 250 oder 320 Gigabyte.

Alle Macbook-, Macbook-Pro- und Macbook-Air-Modelle sind mit einem Mini-Display-Port ausgestattet. Die digitale Schnittstelle kann Bildschirme mit bis zu 30 Zoll betreiben. Der schmale Anschluss hat etwa ein Zehntel der Größe einer normalen DVI-Schnittstelle – passend zum flachen Design der Notebook-Serie. Allerdings werden für die Nutzung des Mini-Displayports mit einem VGA-, DVI/HDMI-, oder Dual-Link-DVI-Bildschirm einer älteren Generation spezielle Adapter benötigt – ein Zusatzgeschäft par excellence.

Weitere Updates gibt es von Apple ebenfalls für das Macbook Air und das Macbook Pro mit 17-Zoll-Display. Das Macbook Air wird ebenfalls mit dem neuen Nvidia-Geforce-9400M-Grafikprozessor ausgeliefert. Das Macbook Air ist mit einer 120-Gigabyte-Festplatte ausgestattet. Das entspricht einem Zuwachs von 50 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell. Alternativ ist ein 128-Gigabyte-Solid-State-Flashspeicher erhältlich.

Das 17-Zoll-Macbook-Pro wird mit einem hochauflösendem Display (1.920 x 1.200 Pixel) mit LED-Hintergrundbeleuchtung und einer 320-Gigabyte-Festplatte oder wahlweise einem 128-Gigabyte-Solid-State-Flashspeicher ausgeliefert.

Lesen Sie auf der nächsten Seite über die Vorzüge des neuen Apple-24-Zoll-LED-Cinema-Displays. Außerdem finden Sie hier Preise und Verfügbarkeit der Produkte.

(ID:2017191)