Displays garniert mit Tablet-PC AOC betritt neues Terrain

Redakteur: Erwin Goßner

Im Vorfeld der CeBIT 2011 hat der chinesische Hersteller AOC neue, ultraschlanke LED-Flachbildschirme und seinen ersten Tablet-PC vorgestellt. Das Mobile Internet Device (MID) soll es zum Hammer-Schnäppchenpreis geben.

Firmen zum Thema

Die 43er-Display-Serie erhält demnächst ein Update: Bildschirme mit zwei Millisekunden Reaktionszeit und zweifach HDMI stehen in den Startlöchern.
Die 43er-Display-Serie erhält demnächst ein Update: Bildschirme mit zwei Millisekunden Reaktionszeit und zweifach HDMI stehen in den Startlöchern.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Jahr 2011 haben die Hersteller zum Jahr des Tablet-PC erklärt. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, die weltweit als Leitmesse für künftige Trends rund um Technik und Produkte gilt, wurden im Januar mehr als 80 verschiedene Modelle vorgestellt. Eines davon war das Breeze Tablet von Display-Spezialist AOC, der dieses Gerät Mitte März zu einem Endkundenpreis von unter 200 Euro in Deutschland auf den Markt bringen will. Mit einem anvisierten UVP von 160 Euro hat der im Midrange-Segment angesiedelte Tablet-PC das Zeug zum Bestseller.

Ersten Informationen zufolge soll der erste Tablet-PC von AOC auf Basis von Android 2.1 arbeiten. Der Touchscreen des Breeze bietet auf einer Diagonale von acht Zoll VGA-Auflösung (800 x 600 Pixel). Der integrierte G-Sensor sorgt dafür, dass die Anzeige abhängig von der Ausrichtung des MID automatisch zwischen Quer- und Hochformat umschaltet. An Speicherplatz stehen vier Gigabyte Flash zur Verfügung. Zur Ausstattung gehören weiterhin ein Card Reader für SD-Karten, ein USB-Port, WLAN sowie Audio-Schnittstellen. Die installierten Desktop Tools decken die wichtigsten Bereiche wie E-Mail, Kalender, Audio und Video sowie Browser ab. Der eingebaute Lithium-Ionen-Akku soll bis zu sechs Stunden Video- beziehungsweise zwölf Stunden Audio-Laufzeit garantieren. Noch keine Angaben macht AOC, welcher Prozessor in dem 14 Millimeter flachen und rund 500 Gramm leichten Gerät verbaut sein wird. Angaben zu CPU und Preisen erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Fokus auf LED

Bei den kommenden Displays vertraut AOC ausschließlich auf das energiesparende LED-Backlight. Unter den Neuheiten sind sowohl Bildschirme für den Business- als auch den Privatanwender. Neu auf den Markt kommen soll etwa die Business-Linie 50ID, die aus Widescreen-Displays mit Bildschirmdiagonalen zwischen 17,5 bis 23,6 Zoll besteht. Ebenfalls angekündigt ist die Einführung des 23,6-Zoll-Full-HD-Modells i2353Fh, das mit einer Tiefe von nur 9,6 Millimetern laut AOC zu den weltweit schlanksten Displays gehört. Während bei diesem Modell das Design im Vordergrund steht, soll der 27-Zoll-Bildschirm e2795Vh durch großes Format und zeitlos klassische Optik gleichermaßen bei Geschäftskunden wie Gamern punkten.

Zudem plant AOC, die Ende 2010 eingeführte 43er-Serie um weitere Modelle auszubauen. So soll im ersten Quartal 2011 die jüngste Generation mit zwei Millisekunden Reaktionszeit und zwei HDMI-Anschlüssen auf den Markt kommen. Unverändert soll das schlanke Profil von nur 12,9 Millimetern bleiben.

(ID:2049365)