Suchen

Google Safe-Browsing Android-Nutzer werden künftig vor Späh-Apps gewarnt

Autor / Redakteur: dpa / Margrit Lingner

Googles Safe-Browsing-Dienst soll ab Anfang Februar 2018 Android-Nutzer vor Apps warnen, die im Hintergrund ohne deren Einverständnis persönliche Daten sammeln.

Firmen zum Thema

Googles Safe-Browsing-Dienst warnt ab Anfang Februar 2018 vor Späh-Apps.
Googles Safe-Browsing-Dienst warnt ab Anfang Februar 2018 vor Späh-Apps.
(Bild: gemeinfrei/Pixabay / CC0 )

Android-Nutzer bekommen auf ihrem Mobilgerät künftig eine Warnung angezeigt, wenn sie im Play Store oder auf einer Website auf Anwendungen stoßen, die als Späh-Apps bekannt sind. Dazu kontrolliert Googles Safe-Browsing-Dienst ab Anfang Februar 2018 ständig im Hintergrund, ob in Stores oder auf Seiten Anwendungen zum Download angeboten werden, die persönliche Daten von Nutzern ohne deren Einverständnis sammeln. Bislang wurde der Android-Virenscanner Play Protect erst aktiv, wenn ein App-Download gestartet wurde - und hatte dann insbesondere ein Auge auf schädliche Apps (Malware).

(ID:45042772)