Google Safe-Browsing

Android-Nutzer werden künftig vor Späh-Apps gewarnt

| Autor / Redakteur: dpa / Margrit Lingner

Googles Safe-Browsing-Dienst warnt ab Anfang Februar 2018 vor Späh-Apps.
Googles Safe-Browsing-Dienst warnt ab Anfang Februar 2018 vor Späh-Apps. (Bild: gemeinfrei/Pixabay / CC0)

Googles Safe-Browsing-Dienst soll ab Anfang Februar 2018 Android-Nutzer vor Apps warnen, die im Hintergrund ohne deren Einverständnis persönliche Daten sammeln.

Android-Nutzer bekommen auf ihrem Mobilgerät künftig eine Warnung angezeigt, wenn sie im Play Store oder auf einer Website auf Anwendungen stoßen, die als Späh-Apps bekannt sind. Dazu kontrolliert Googles Safe-Browsing-Dienst ab Anfang Februar 2018 ständig im Hintergrund, ob in Stores oder auf Seiten Anwendungen zum Download angeboten werden, die persönliche Daten von Nutzern ohne deren Einverständnis sammeln. Bislang wurde der Android-Virenscanner Play Protect erst aktiv, wenn ein App-Download gestartet wurde - und hatte dann insbesondere ein Auge auf schädliche Apps (Malware).

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45042772 / Aktuelles & Hintergründe)