Neue AMD-APUs der A-Serie mit 45 Watt TDP AMD: Kaveri auf Diät

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Klaus Länger / Klaus Länger

AMD bringt drei neue Prozessoren der A-Serie mit integrierter Radeon-Grafikeinheit auf den Markt, bei denen sich die Leistungsaufnahme für besonders sparsame Desktop-PCs auf bis zu 45 Watt absenken lässt.

Anbieter zum Thema

Die neuen AMD-APUs der A-Serie kommen mit weniger Strom aus.
Die neuen AMD-APUs der A-Serie kommen mit weniger Strom aus.
(Bild: AMD)

Ein halbes Jahr nach der Vorstellung der aktuellen Generation der A-Serie-Prozessoren (Kaveri) bringt AMD drei weitere APUs der A-Serie auf den Markt. AMD nennt die Prozessoren nicht mehr CPU, sondern Accelerated Processing Unit (APU), da die integrierte Radeon-GPU nicht nur für 3D-Grafik, sondern auch für OpenCL-Software genutzt wird. Hier ist dann ein AMD A10 auch schneller als ein Intel Core i5, dem der AMD-Prozessor sonst bei der Rechenleistung der CPU-Kerne klar unterlegen ist. Bei den Kaveri-Prozessoren hat AMD auch erstmals eine Heterogene System Architektur (HSA) eingeführt, bei der CPU- und GPU-Cores gleichberechtigt auf den Hauptspeicher des Rechners zugreifen.

Neue sparsamere APUs

Der größte der drei neuen Prozessoren ist der A10-7800 mit vier Steamroller-Prozessorkernen und einer integrierten Radeon-R7-Grafik mit acht Cores. Er ist mit maximal 3,9 Gigahertz etwas niedriger getaktet, als das mit etwa 140 Euro gleich teure Spitzenmodell A10-7850K, kommt aber dafür mit weniger Strom aus. AMD gibt für den neuen Prozessor eine Thermal Design Power (TDP) von 65 Watt an, gegenüber 95 Watt beim A10-7850K. In der Mitte der Modellpalette rangiert der A8-7600 für etwa 95 Euro mit ebenfalls vier CPU-Cores und einer aus sechs Kernen bestehenden Grafikeinheit. Das neue Einstiegsmodell ist der A6-7400 K mit zwei CPU- und 4-GPU-Cores. Er kostet im Handel etwa 75 Euro.

Konfigurierbare TDP

Die drei neuen Prozessoren haben nicht nur eine insgesamt niedrigere Thermal Design Power, ihre Leistungsaufnahme kann auch noch über das Mainboard-BIOS noch weiter auf 45 Watt TDP abgesenkt werden, etwa für den Einsatz in einem Mini-ITX-Gehäuse. Dabei wird aber auch die Performance der Prozessoren etwas gedrosselt. □

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42859773)