Aktueller Channel Fokus:

Gaming & eSports

Ausgehöhlte Persönlichkeitsrechte und Tagelöhnertum 2.0

Amazon räumt bei BigBrotherAwards ab

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Big Brother is watching you – in Anlehnung an George Orwells Klassiker „1984“ prangert Digitalcourage zahlreiche „große Brüder“ an.
Big Brother is watching you – in Anlehnung an George Orwells Klassiker „1984“ prangert Digitalcourage zahlreiche „große Brüder“ an. ( © javier brosch - Fotolia)

Bis zuletzt stand die Finanzierung der diesjährigen BigBrotherAwards auf der Kippe. Nichtsdestotrotz verleiht der Digitalcourage e.V. den Negativpreis für Datensünder auch dieses Jahr – an Spielzeughersteller, Arbeitgeber sowie verschiedene Minister und den BND.

Am 17. April um 18 Uhr präsentierte der Digitalcourage e.V. die Preisträger der zum 15. mal vergebenen BigBrotherAwards. Bereits zuvor hatten die Datenschutzaktivisten am Nachmittag mit einem Demonstrationszug gegen Vorratsdatenspeicherung und Überwachungswahn auf sich aufmerksam gemacht. Der Marsch durch die Innenstadt sollte eine bundesweite, „Freiheit-statt-Angst-Demo-Tour 2015“ genannte Reihe von Demonstrationen einleiten.

Amazon steht in diesem Jahr gleich zweimal im Rampenlicht. Zudem prangert die Jury des Preises gleich mehrmals deutsche Politiker an.

Die Preisträger im Einzelnen:

  • Mattel und Toytalk erhalten den BigBrotherAward (BBA) in der Kategorie Technik für eine mit WLAN und Mikrofon ausgestattete „Hello Barbie“-Puppe, die Gespräche aufzeichnet und in der Cloud analysiert.
  • Der Bundesnachrichtendienst (BND) bekommt den BBA 2015 in der Kategorie Behörden/Verwaltung, weil er laut Jury aufs Engste in den menschenrechtswidrigen NSA-Überwachungsverbund verflochten ist und täglich Millionen Telekommunikationsdatensätze sammle sowie weiterleite.
  • Die Crowdworking-Plattformen Amazon Mechanical Turk und Elance-oDesk erhalten den BBA 2015 in der Kategorie Wirtschaft für die „Umsetzung des digitalen Tagelöhnertums“. Dabei prangert der Digitalcourage e.V. insbesondere an, dass eine von Elance-oDesk genutzte „Team-App“ Tastenanschläge und Mausbewegungen auf dem Computer des Auftragnehmers aufzeichne und regelmäßig Screenshots an die Auftraggeber sende.
  • Amazon hat sich zudem den BBA 2015 in der Kategorie Arbeitswelt verdient – durch Klauseln in Arbeitsverträgen, mit denen die Amazon-Töchter in Bad Hersfeld und Koblenz die Persönlichkeitsrechte ihrer Arbeitnehmer verletzten.
  • Den BBA in der Kategorie Verbraucherschutz erhält das Bundesministerium für Gesundheit, vertreten durch Minister Hermann Gröhe. Mit den eHealth-Projekten habe das Ministerium nicht nur die Vertraulichkeit zwischen Ärzten und Patienten massiv gefährdet und erschüttert. Zudem seien Milliardensummen aus dem Gesundheitssystem in die Taschen börsennotierter Konzerne verschoben worden.
  • Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Ex-Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich erhalten den BigBrotherAward 2015 in der Kategorie Politik für eine systematische und grundlegende Sabotage der geplanten Europäischen Datenschutzgrundverordnung, so Digitalcourage e.V. Statt Deutschlands hohes Datenschutzniveau nach Europa zu tragen, würde das Ministerium in enger Kooperation mit Lobbyverbänden den europäischen Datenschutz ins Gegenteil verkehren.
  • Ein Neusprech-Award geht an den Terminus „Digitale Spurensicherung“ – exemplarisch für die beständigen Versuche, den Bürgern gegen ihren Willen das Überwachungskonzept der Vorratsdatenspeicherung unterzujubeln.

Zur Jury der BBA 2015 gehören: Rolf Gössner (Internationale Liga für Menschenrechte), Linus Neumann (Chaos Computer Club), Sönke Hilbrans (Deutsche Vereinigung für Datenschutz), Prof. Peter Wedde (FH Frankfurt am Main), Max Schrems (Europe vs. Facebook), Rena Tangens (Digitalcourage) und padeluun (Digitalcourage). Bis zuletzt hatten die Veranstalter um die Finanzierung der diesjährigen Veranstaltung gerungen. Noch am gestrigen Donnerstag bat der Verein seine Unterstützer um Spenden für die noch offene Summe von 6.400 Euro.

Wer die Ziele des Vereins nicht nur finanziell unterstützen will, kann das auf der „Freiheit-statt-Angst-Demo-Tour 2015“ tun. Bislang stehen folgende Stationen fest:

  • 23.05. Hamburg
  • 30.05. Frankfurt
  • 20.06. Berlin
  • 18.07. Stuttgart
  • 29.08. Köln

Weitere Details zu den BigBrotherAwards gibt es auf einer eigens eingerichteten Homepage.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43329706 / Weitere Meldungen)