Application Delivery Also vertreibt Oneclick über Cloud-Marktplatz

Autor: Michael Hase

Über den Also Cloud Marketplace sind jetzt die Services des Schweizer Application-Delivery-Spezialisten Oneclick verfügbar.

Firmen zum Thema

Dominik Birgelen, CEO von Oneclick, setzt ab sofort im Vertrieb auf ein zweistufiges Modell.
Dominik Birgelen, CEO von Oneclick, setzt ab sofort im Vertrieb auf ein zweistufiges Modell.
(Bild: Oneclick)

Der Distributor Also hat Oneclick in das Portfolio seines Cloud Marketplace aufgenommen. Das Züricher Software-Unternehmen bietet eine so genannte Application-Delivery-Plattform als Service an. Nach Auskunft des Schweizer Spezialisten ermöglicht es seine Technologie, Anwendungen von jedem beliebigen Server als Stream in einem Workspace bereitzustellen. Für den Oneclick-Kunden spielt es dabei keine Rolle, ob eine Applikation lokal im eigenen Unternehmen betrieben wird oder ob es sich um den Cloud-Dienst eines Drittanbieters handelt. Der Service läuft vollständig im Browser, also unabhängig vom Betriebssystem des jeweiligen Endgeräts.

Darüber hinaus soll die Oneclick-Plattform das komplette Benutzer- und Lizenzmanagement für die Auslieferung zentral bereitgestellter Applikationen auf unterschiedlichen Endgeräten unterstützen. Dabei lassen sich sowohl einzelne Anwendungen als auch ganze Desktops streamen. „Mit Oneclick machen Software-Hersteller und Systemintegratoren jede native Anwendung Cloud-fähig“, resümiert Thorlakur Thorgeirsson, Cloud ISV Manager bei Also.

Bei Oneclick versteht man die Partnerschaft mit dem internationalen Distributor als Erweiterung des Vertriebskanals. „Das starke Händlernetz von Also ermöglicht uns den Zugang zu 15 Ländern“, erläutert Dominik Birgelen, CEO und Mitgründer des Unternehmens. „Davon werden wir zweifellos profitieren.“ Im Frühling des vergangenen Jahres war die breite Vermarktung über Distribution – insbesondere in Deutschland – für Oneclick noch kein Thema, wie Birgelen damals gegenüber IT-BUSINESS sagte. Die Schweizer wollten zunächst Erfahrungen mit dem zweistufigen Vertriebsmodell in ihrem Heimatmarkt sammeln. Diese Erfahrungen waren offenbar ermutigend.

(ID:44514091)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter