AMD liefert Herzstück für Discounter-Netbook Aldi bringt Mini-Notebook für 400 Euro

Redakteur: Heidi Schuster

Discounter Aldi-Süd hat ab Donnerstag zum zweiten Mal das 11,6-Zoll-Mini-Notebook von Medion im Angebot. Das Besondere am Akoya Mini 1312 ist, dass es mit einem Sempron-Prozessor 210U von AMD arbeitet und nicht mit der verbreiteten Intel-Atom-CPU. Außerdem gibt es im Multimedia-Angebot des Discounters eine 120-Gigabyte-Festplatte.

Anbieter zum Thema

Ab dem 27. August 2009 macht Aldi-Süd dem Computer-Fachhandel wieder Konkurrenz. Zum zweiten Mal verkauft der Discounter das Medion-Mini-Notebook Akoya Mini E1312, das nicht wie üblich einen Atom-Prozessor verbaut hat, sondern den AMD-Sempron-210U, der mit 1,5 Gigahertz arbeitet. Trotz des Strom sparendem Prozessor macht der Akku, Medienberichten zufolge, nach gerade Mal zweieinhalb Stunden schlapp. Weder am Preis noch an der Ausstattung haben Aldi beziehungsweise Hersteller Medion gegenüber dem ersten Angebot vom 6. Juli etwas verändert.

Auf Grund der Display-Größe von 11,6 Zoll ist das E1312 ein Grenzgänger zwischen Netbook und Subnotebook. Die Bildschirm-Auflösung liegt bei 1.366 x 768 Bildpunkten. Als Grafik dient kommt ATIs Radeon Express 1250 zum einsatz, mit der über einen HDMI-Ausgang auch ein externer Monitor angesteuert werden kann. Diese inzwischen etwas betagte On-Board-Grafik, die vor drei Jahren erstmals vorgestellt wurde, reicht für tägliche Büroarbeiten und zum Surfen völlig aus, nicht jedoch für aktuelle Spiele.

Bildergalerie

Die Hardware-Ausstattung besteht unter anderem aus einem Gigabyte Arbeitsspeicher und einer 160-Gigabyte-Festplatte. Hinzu kommen noch WLAN-802.11n-Unterstützung, eine Bluetooth-Schnittstelle sowie eine Webcam mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel.

Im Softwarepaket sind Microsoft Works 9, Cyberlink PowerDVD 8 & Youcam sowie Corel Draw Essentials 3 und Corel Mediaone enthalten. Als Betriebssystem dient Windows XP Home SP3.

Aldi gibt auf Medions Akoya Mini E1312 drei Jahre Garantie bei einem Preis von 399 Euro (UVP). Erhältlich ist das Netbook in den Farben Schwarz und Weiß.

Externe Festplatte unterstützt nur Windows Vista und XP

Da bei Netbooks der Speicherplatz gering gehalten wird, bietet der Discounter auch eine externe Festplatte ab Donnerstag an. Sie kommt aus dem Hause Tevion, heißt Pocket-n-go und bietet bei acht MegabyteCache Platz für 120 Gigabyte.

Angeschlossen werden kann die Festplatte mit einem USB-2.0-Anschluss, über den auch die Stromversorgung geregelt wird. Das Speichermedium schlägt mit rund 90 Euro zu Buche, inklusive drei Jahre Garantie. Zu beachten ist die beschränkte Einsatzmöglichkeit: die Festplatte unterstützt nur die Microsoft-Betriebssysteme Windows Vista und Windows XP.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2040725)