Weihnachts-Artikel erneut im Programm Aldi bietet noch einmal Sony Xperia Sola und Akoya-Desktop-PC an

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Nach den Weihnachtsaktionen räumt Aldi offenbar die Läger von IT-Artikeln leer. So vermarktet der Discounter zum Jahresauftakt erneut das Smartphone Sony Xperia Sola und den spieletauglichen Desktoprechner Medion Akoya P5220D.

Firmen zum Thema

Aldi Nord bietet das Sony-Smartphone Xperia Sola ab dem 7. Januar für 179 Euro an.
Aldi Nord bietet das Sony-Smartphone Xperia Sola ab dem 7. Januar für 179 Euro an.
(Bild: Sony)

Alles muss raus: Aldi Nord vertreibt ab kommenden Montag das Sony Xperia Sola für 179 Euro. Der Discounter bot das Smartphone schon im Dezember in der Region Süd zum gleichen Preis an. In den südlichen Filialen kommt erneut der Medion Akoya P5220D in die Regale. Aldi hatte das Gerät mit gleicher Konfiguration bereits Ende November, ebenfalls für 599 Euro, verkauft.

Das Sony Xperia Sola wird vertragsfrei angeboten. Als Betriebssystem ist auf dem Smartphone mit 3,7-Zoll-Display nur Android 2.3 aufgespielt, allerdings besteht eine Upgrade-Möglichkeit auf Android 4.0. Ausgestattet ist das Gerät mit einem Dual-Core-Prozessor, der mit einem Gigahertz taktet. Der interne Speicher ist acht Gigabyte groß. Mit Micro-SD-Karte lässt sich der Speicherplatz um bis zu 32 Gigabyte erweitern. Integriert ist eine Fünf-Megapixel-Kamera mit Autofokus, 16-fachem Digitalzoom und LED-Blitz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Das Sony Xperia Sola unterstützt Near Field Communication (NFC), HSPA+, HSUPA, UMTS, EDGE, GPRS, WLAN, Bluetooth 3.0 und GPS.

Gaming ohne Ruckeln

Mit dem vertrauten klavierlackschwarzen Gehäuse wartet der Medion Akoya P5220D auf. Der Windows-8-Desktop-PC ist mit einem Intel-Core-i5-Prozessor ausgestattet und verfügt über einen vier Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Als Grafikkarte ist eine Nvidia Geforce GTX650 verbaut, die ein Gigabyte DDR5-Speicher sowie HDMI-, DVI- und D-Sub-VGA-Anschlüsse bietet. Selbst aktuelle Spiele mit vielen Details soll die kostengünstige Grafik nahezu ruckelfrei auf den Schirm bringen.

Großzügig bemessen ist die Festplatte mit zwei Terabyte Kapazität. An Bord sind außerdem ein Multistandard-DVD-/CD-Brenner und ein Multikartenleser. Das System bietet WLAN und USB-3.0-Schnittstellen. Wie bei den Vorgängermodellen gibt es beim Akoya P5220D den „Datenhafen“ auf der Oberseite des Geräts, an den sich eine externe Festplatte über USB 3.0 sauber anschließen lässt. □

(ID:37381800)