Aktueller Channel Fokus:

Digital Transformation

Neue Partner, neue Hardware

Alcatel-Lucent weitet Network on Demand (NoD) aus

| Autor: Sylvia Lösel

Warum kaufen, wenn man auch mieten kann. Dieses Modell hat Alcatel-Lucent auch für das Netzwerk aufgebaut.
Warum kaufen, wenn man auch mieten kann. Dieses Modell hat Alcatel-Lucent auch für das Netzwerk aufgebaut. (Bild: © alexdndz - Fotolia.com)

Alcatel-Lucent Enterprise bietet seit Ende vergangenen Jahres ein „Netzwerk zur Miete“ an. Dieses, sogenannte, Network on Demand (NoD) hat jetzt das Interesse weiterer Partner auf sich gezogen.

Autos kann man schon lange mieten, Staubsauger-Roboter erst seit Kurzem – und auch vor komplexeren Mietobjekten macht der On-Demand-Hype nicht halt. Alcatel-Lucent Enterprise (ALE) bietet seit Ende 2016 ein Mietmodell für Netzwerke an. Gerade Unternehmen, die stark schwankende Anforderungen an ihre Netzwerke hätten, könnten mit dem Network-on-Demand-Modell Kosten sparen. Denn damit müsse man sein eigenes Netzwerk nicht so aufrüsten, dass es auch die Lastspitzen aushalte. Alcatel Lucent stellt solchen Kunden die benötigte Infrastruktur von Switches und Routern, über Firewalls und Gateways bis hin zu WLAN-Access-Points gegen einen Miet-Obolus zur Verfügung.

Maßgeschneiderte Netze mit Network on Demand

„Pay per Use“

Maßgeschneiderte Netze mit Network on Demand

08.12.16 - Eine leistungsfähige IT- und Netzwerk-Infrastruktur ist für jedes Unternehmen unverzichtbar. Doch Switches, WLAN-Access-Points und Netzwerkmanagement-Systeme passgenau auf den tatsächlichen Bedarf abzustimmen, ist kaum möglich. Folglich sind die meisten Netzwerke oft überdimensioniert und damit zu teuer. Einen Ausweg bietet Network on Demand (NoD). lesen

Neue Partner

In Deutschland vermarkten dies nun auch Dimension Data, der TK-Anbieter Bunsieck & Partner sowie der Systemhausverbund Gemeinschaft Fernmelde-Technik (GFT). Als erste GFT-Partner werden die Nachrichtentechnik Bielefeld (NTB) und die ITR AG das Network on Demand anbieten. NTB implementiert die Lösung für die eigene interne Nutzung und ist damit der erste NoD-Kunde in Deutschland.

Da ALE das Risiko für die Anschaffung der Hardware übernimmt, müssen die Unternehmen deutlich weniger investieren, um erstklassige Netzwerk-Funktionen nutzen zu können. ALE wird das Hardware-Angebot von NoD außerdem künftig erweitern, zum Beispiel um Switches mit variablen Port-Konfigurationen.

Ingo Schneider, Director Business Development bei ALE Deutschland: „Diese neuen Partnerschaften bieten uns die Gelegenheit, unser einzigartiges Netzwerk-Angebot mit den Managed Services und der Erfahrung unserer Business-Partner zu vermarkten.“ Und Jan Bause, Alliance Director bei Dimension Data Germany ergänzt: „NoD ist eine logische Ergänzung unseres Portfolios in vielen europäischen Ländern.“

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44511410 / Dienstleister & Reseller)