Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Antispameurope-Umfrage zu Security-Outsourcing

Akzeptanz von Anti-Spam-, Antivirus- und Webfilter-Services wächst

10.11.2010 | Redakteur: Stephan Augsten

Immer mehr IT-User können sich vorstellen, Sicherheitsfunktionen wie den Spam-Schutz in die Hände eines Dienstleisters zu geben.
Immer mehr IT-User können sich vorstellen, Sicherheitsfunktionen wie den Spam-Schutz in die Hände eines Dienstleisters zu geben.

Die Akzeptanz für Outsourcing und Security Services steigt laut einer Umfrage von Antispameurope. Gerade einmal 22 Prozent der Befragten sprachen sich dagegen aus, Sicherheitsmechanismen in die Hände Dritter zu geben. Am ehesten könnten sich die Befragten vorstellen, einen Dienstleister mit der Abwehr von Spam und Viren zu betrauen.

Im Rahmen der diesjährigen IT-Sicherheitsmesse it-sa hat der Mail-Security-Spezialist Antispameurope eine Umfrage zum Outsourcing der IT-Sicherheit durchgeführt. Demnach soll das Vertrauen in Dienstleister gestiegen sein; Im Vorjahr hatte sich noch knapp ein Drittel der Befragten gegen Security Services ausgesprochen, in diesem Jahr war nur noch ein gutes Fünftel dieser Ansicht.

Während 27,9 Prozent der Teilnehmer einen Webfilter-Service in die Hände von Dienstleistern legen würden, bevorzugt fast die Hälfte der Befragten Spam- und Virenfilter. Kein Wunder: Schließlich sind laut der Umfrage 79 Prozent aller Teilnehmer pro Tag bis zu fünf Minuten damit beschäftigt, Spam-Mails auszusortieren, zu löschen oder versehentlich ausgefilterte Mails zu suchen.

Die wichtigste Anforderung an Spam- und Antivirus-Filter ist für zwei Drittel der Befragten das genaue Erkennen unerwünschter Inhalte. Wichtig sind aber auch eine sehr geringe False-Positive-Rate (39,7 Prozent) und die Service-Transparenz: Für viele Nutzer ist es wichtig zu erfahren, welche Nachrichten geblockt wurden und aus welchem Grund (27,9 Prozent).

Derzeit nutzen werden in den Unternehmen von 71 Prozent der Befragten noch klassische Sicherheitsmaßnahmen wie eine Firewall bevorzugt. Gerade einmal 13 Prozent der Umfrage-Teilnehmer bestätigen, dass ihr Arbeitgeber auf Service-Anbieter setzt.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2048208 / Markt & Trends)