Marktüberblick

Aktuelle Notebooks mit Intels Santa-Rosa-Technologie

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Fujitsu Siemens Computers

Sowohl für die Consumer- als auch die Business-Linien hat Fujitsu Siemens Notebooks auf Santa-Rosa-Basis angekündigt. Noch im Mai kommt das Allround-Notebook Amilo Pi 2515 für die privaten Endkunden auf den Markt. Bis August sollen drei weitere Amilo-Modelle folgen.

Im Business-Bereich werden die beiden Lifebook-Modelle E8310 und E8410 ab Juni beziehungsweise Juli mit Centrino Pro ausgeliefert. Ebenfalls im Juni wird darüber hinaus die mobile Workstation Celsius H250 erhältlich sein.

Bildergalerie

Auf Basis von Centrino Duo bietet das Unternehmen zudem den 13,3-Zoll-Rechner Lifebook S6410 an, der gerade einmal 1,7 Kilogramm wiegen soll. Und auch der Tablet-PC-Bereich wird mit dem Convertible Lifebook T4220 um ein Santa-Rosa-Gerät ergänzt. Die beiden Modelle werden ab Juli erhältlich sein.

Hewlett-Packard

Insgesamt neun Business-Notebooks mit Centrino-Pro-Technologie kann Hewlett-Packard seinen Kunden anbieten. Die Auswahl reicht dabei vom 12-Zoll-Subnotebook bis zur mobilen Workstation. Bereits erhältlich sind der HP Compaq 6510b und der 6710b. Deren Preise beginnen bei 1.049 Euro (UVP). Das 6510b mit 14,1-Zoll-Display im Wide-Format ist auf Wunsch mit UMTS/HSDPA erhältlich. Beim 6710b handelt es sich um ein Allround-Notebook mit 15,4-Zoll-Bildschirm.

Mit dem HP Compaq 2710p können die Kunden zudem ein Convertible mit 12,1-Zoll erwerben. Optional ist für den digitalen Schreibblock eine Ultra-Slim-Battery verfügbar, mit der sich die Akkulaufzeit auf bis zu zehn Stunden erweitern lassen soll. Das Modell wird im Sommer in den Handel kommen.

Lenovo

Für die jüngste Centrino-Technologie hat Lenovo seine Thinkpad-Reihe um das T61, ein Notebook mit 14,1 Zoll im Widescreen-Format erweitert. In dieser Baureihe bietet das Unternehmen sowohl Centrino-Duo, die Consumer-Variante, als auch Centrino Pro unter anderem mit vPro-Technologien an. Ein verbessertes Kühlsystem sorgt dafür, dass die Temperatur des Thinkpad im Betrieb bis zu zehn Prozent gesenkt wird. Dies bewirkt gleichzeitig eine geringere Lärmbelastung. Der Einstiegspreis der T61-Modelle liegt bei 1.958 Euro (UVP).

Für kleine und mittelständische Unternehmen hat Lenovo zeitgleich das Modell N200 aus der 3000-Serie vorgestellt. Das 15,4-Zoll-Gerät enthält einen Fingerabdrucksensor und ist mit Bluetooth ausgestattet. Eine Webcam ist ebenfalls integriert. Der Preis beginnt bei 1.339 Euro (UVP).

LG

Bei LG findet sich die Santa-Rosa-Technologie in den Geräte-Serien R405, R500 sowie im E500. Beim R405 handelt es sich um ein 14-Zoll-Notebook, das 2,35 Kilogramm wiegt und in einem silberfarbenen Graphit-Design gehalten ist. Wie das E500 soll es zu einem Preis von 1.199 Euro verkauft werden. Das E500 bringt jedoch einen 15,4-Zoll-Bildschirm mit. Beide Notebooks werden mit der Nvidia-Grafik 8400M ausgeliefert, die DirectX 10 unterstützt.

Als High-End-Modell hat LG das R500 konzipiert, dessen 15,4-Zoll-Display von einer Nvidia-8600M-Grafik angesteuert wird. Intels »Turbo-Memory-Technologie« soll in dem Gerät sowohl den Boot-Vorgang als auch den Start von Programmen beschleunigen. Das R500 soll 1.399 Euro (UVP) kosten.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2004816)