Vertrag über Server, Storage und Networking ADN wird erster umfassender Distributor von Dell-Produkten

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Der Value Added Distributor ADN vertreibt ab sofort Server, Storage-Systeme und Netzwerk-Komponenten von Dell. Mit dem Vertrag baut das Bochumer Unternehmen, das bereits die Sonicwall- und Wyse-Produkte des IT-Riesen vermarktet, sein Dell-Portfolio deutlich aus.

Anbieter zum Thema

ADN-Chef Hermann Ramacher positioniert den Distributor in Richtung Solution Selling.
ADN-Chef Hermann Ramacher positioniert den Distributor in Richtung Solution Selling.
(ADN)

ADN und Dell erweitern ihre Zusammenarbeit. Der Value Added Distributor (VAD) vertreibt ab sofort Server-, Storage- und Netzwerk-Produkte des IT-Konzerns in Deutschland. Durch das neue Abkommen vergrößert sich das Dell-Portfolio von ADN beträchtlich. Der Bochumer Grossist besitzt bereits Verträge für die Security-Appliances von Sonicwall sowie für die Thin Clients und die Management-Software von Wyse. Beide Anbieter wurden im vergangenen Jahr von Dell übernommen.

Mit der Erweiterung des Portfolios um die Enterprise-Produkte von Dell sieht sich ADN nun in der Lage, Komplettlösungen, bestehend aus Software und Hardware, zu liefern. Systemhauspartnern soll es auf diese Weise ermöglicht werden, umfassende Lösungsszenarien für Cloud Computing, Virtualisierung und Big Data zusammenzustellen und ihren Endkunden anzubieten.

Für das Dell-Geschäft hat ADN eigens eine Business Unit ins Leben gerufen. Den Partnern stehen persönliche Ansprechpartner zur Verfügung. Neben umfassender Beratung können Reseller technischen Support vor, während und nach der Implementierungsphase in Anspruch nehmen. Außerdem schnüren VAD und Hersteller gemeinsam Produkt-Bundles und bieten vergünstigte Projektpreise an. Standard-Server von Dell hält ADN auf Lager, um eine kurzfristige Auslieferung zu gewährleisten.

Lösungsvertrieb

„Durch das Abkommen mit Dell gehen wir einen entscheidenden nächsten Schritt in unserer Strategie des Solution Sellings“, erläutert Hermann Ramacher, Geschäftsführer von ADN. Mit dem Portfolio des Distributors seien Partner nun in der Lage, IT-Infrastrukturen ganzheitlich abzubilden: von Server- und Virtualisierungs-Technologien von Microsoft und Citrix bis hin zu Angeboten aus den Bereichen Storage und Security, führt Ramacher aus. „Mit ADN ist die Realisierung von herstellerübergreifenden End-to-End-Virtualisierungen aus einer Hand möglich.“

Wie der Vertrag mit ADN in die Channel-Strategie von Dell passt, lesen Sie auf der nächsten Seite.

Dell strebt umfassende Distributionspartnerschaften an

Dell hat durch die Akquisitionen des vergangenen Jahres – außer Sonicwall und Wyse kaufte der IT-Riese auch Quest – eine ganze Reihe von Distributionsverträgen übernommen, unter anderem mit Arrow, Avnet, Infinigate, Prianto und Westcon. Bislang arbeitet der einstige Direktvermarkter aber noch mit keinem Distributor zusammen, der einen umfassenden Vertrag besäße. Dell-Manager sprachen in den vergangenen Monaten allerdings mehrfach darüber, der Hersteller suche einen solchen Distributionspartner. Die Zusammenarbeit mit ADN kommt einer umfassenden Partnerschaft bereits sehr nahe. Laut der jüngsten Aussage von Channel-Chef Karl-Heinz Warum möchte Dell aber auch „mit mindestens einem Broadliner“ ins Geschäft kommen.

Im Oktober werden ADN und Dell gemeinsam auf eine bundesweite Roadshow gehen. Ziel des Distributors ist es, neue und bestehende Partner für das Infrastruktur-Projektgeschäft zu gewinnen. □

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42260723)