Neue Business Development Divison Action Europe kurbelt das Lösungsgeschäft an

Redakteur: Wilfried Platten

Jörg Hasselbach, bis dato Vertriebsleiter bei notebooksbilliger.de, soll in der neu geschaffenen Position des Directors Business Development zusätzliche Partner für zukunftsträchtige Geschäftsfelder finden.

Firmen zum Thema

Ulf Kilper, Director Sales & Productmarketing bei Action Europe, expandiert in neue Geschäftsfelder.
Ulf Kilper, Director Sales & Productmarketing bei Action Europe, expandiert in neue Geschäftsfelder.
(Bild: Action Europe)

Ulf Kilper, Director Product Marketing und Sales von Action Europe, hat große Pläne: „Wir sind auf Wachstumskurs und wollen die personellen und organisatorischen Ressourcen bereitstellen, um auch das nächste Jahr ähnlich erfolgreich zu gestalten. Dafür sind aber tiefgreifendere Änderungen notwendig.“

Der Königsweg dazu ist erklärtermaßen der Ausbau des Lösungsgeschäfts. Im ersten Schritt wurden dabei die Themen Smart Home für den Consumer-Bereich und physische Security im Industrie-Umfeld auserkoren. Dazu sollen neue Fachhändler und Systemhäuser an Bord genommen werden, die in einem dieser Bereiche entsprechende Expertise mitbringen. „Wir wollen Handelspartner identifizieren, überzeugen und gewinnen, die mit uns gemeinsam diese spannenden Themenfelder erfolgreich bearbeiten wollen.“

Business Development

Die vielleicht wichtigste Maßnahme ist dabei die neu geschaffene Position des Directors Business Development. Kilper konnte dafür Jörg Hasselbach gewinnen, bislang Gesamtvertriebsleiter von notebooksbilliger.de und Ex-Kollege aus früheren Tagen.

Jörg Hasselbach wechselt zurück in die Distribution.
Jörg Hasselbach wechselt zurück in die Distribution.
(Bild: SLX)

Hasselbach kann reichlich Erfahrung in der Distribution vorweisen: beruflicher Einstieg bei Frank & Walter, Sales Manager bei Actebis (jetzt Also), Bereichsleiter bei Avnet EMG, Director Sales and Purchasing und Prokurist bei Devil, sowie Head of Purchase, Marketing and E-Commerce bei Tarox. Seine neue Position wird er bereits am 16.11.2015 antreten.

Weitere personelle Ressourcen sollen verstärkt aus dem eigenen Haus kommen: „Wir sind im Laufe dieses Jahres von rund 100 auf über 130 Mitarbeiter angewachsen“, so Kilper. Jetzt sollen sie intern weiter geschult und gefördert werden, um sich so für höhere Aufgaben zu empfehlen. Zudem soll im ersten Quartal 2016 eine neue Geschäftsstelle eröffnet werden: „Sie soll südlich von Braunschweig liegen, aber das trifft ja für fast alle Orte der Republik zu“, gibt sich Kilper zu diesem Thema noch sybillinisch.

Auf der Herstellerseite sieht er sich gut aufgestellt, „…was nicht ausschließt, dass wir uns auch in diesem Bereich noch verstärken.“ Dringenden Handlungsbedarf sieht er in dieser Richtung jedoch nicht. „Zudem wollen wir den direkten Kontakt zu den Lieferanten, von denen wir aktuell indirekt beliefert werden, intensivieren.“

(ID:43721427)