Aktueller Channel Fokus:

Gaming & eSports

PC-Marktzahlen von Gartner

Acer und Lenovo behaupten sich vor HP

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Katrin Hofmann / Katrin Hofmann

Acer ist hierzulande Spitzenreiter.
Acer ist hierzulande Spitzenreiter.

Der weltweit und in Europa führende PC-Hersteller Hewlett-Packard hat in Deutschland im Vergleich zum Vorjahresquartal den ersten Platz eingebüßt. Allerdings ist der Abstand zwischen den Rivalen eng und der Blick aufs Vorquartal verdeutlicht, dass HP hierzulande schon länger um den Thron ringen muss.

Gartner zufolge stieg die Zahl der verkauften PCs hierzulande im ersten Quartal 2012 um 7,1 Prozent auf rund 3,3 Millionen Geräte. Damit entwickelte sich der Absatz in Deutschland ebenso wie in Großbritannien (plus 2,4 Prozent) innerhalb Westeuropas überdurchschnittlich gut. Ebenfalls erwähnenswert: In allen sechs vorhergehenden Quartalen war der Absatz in Deutschland zurückgegangen. Allerdings müsse berücksichtigt werden, dass die aktuellen Wachstumszahlen auf dem Vergleich mit einem schwachen ersten Quartal 2011 beruhen, relativiert Gartner-Analystin Meike Escherich das Ergebnis.

In Westeuropa sackten die Verkaufszahlen im Jahresvergleich um 3,1 Prozent ein. Rund 15,5 Millionen Geräte konnten an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht werden.

Wachstum im B2B-Segment

„Während es ein moderates Wachstum im Bereich der professionellen Verkäufe gab, fokussieren die Privatkunden nach wie vor auf alternative Produkte wie Smartphones oder Tablets,“ erläutert Escherich. Auch in Deutschland war der B2B-Markt der Wachstumstreiber. Hier wuchs der Absatz um neun Prozent, laut Analysten in Verbindung mit der vor allem in großen Firmen und Behörden rollenden Replacement-Welle, die durch Windows 7 vorangetrieben wird. Aber auch das Consumer-PC-Geschäft konnte hierzulande um 5,2 Prozent im Jahresvergleich zulegen. Ebenfalls in den zwei PC-Produktkategorien Mobile-Rechner und Desktops war die Lage durchaus ausgeglichen: Notebooks und Netbooks wurden 8,7 Prozent mehr verkauft, der Desktop-Bereich erstarkte um 4,7 Prozent.

Am schlechtesten innerhalb Westeuropas liefen die Geschäfte demnach „wieder“ in den von der EU-Schuldenkrise stark betroffenen Ländern Italien, Griechenland, Portugal und Spanien. Aber auch die PC-Verkäufe in Frankreich gaben im ersten Quartal dieses Jahres um 3,9 Prozent nach. Allerdings sehen die Gartner-Analysten in Frankreich Anzeichen für eine Besserung.

Mehr über das Hersteller-Ranking erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33650260 / Markt & Trends)