Mini-Notebooks im professionellen und schulischen Einsatz Acer-Netbook Aspire One 531 für Business-Kunden

Redakteur: Christian Träger

Private Kunden haben das Netbook schon lange für sich entdeckt. Mit dem Aspire One Pro 531 stellt Acer ein Mini-Notebook speziell für Business-Anforderungen vor. Von Intel kommt dagegen ein weiteres Modell des Classmate-PCs, ein Convertible, das speziell Schüler adressiert.

Firmen zum Thema

Das Acer-Netbook Aspire One Pro 531 zielt speziell auf Business-Kunden ab.
Das Acer-Netbook Aspire One Pro 531 zielt speziell auf Business-Kunden ab.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Kombination aus Mobilität und Konnektivität bildet einen wichtigen Aspekt bei Netbooks. Damit treffen die Geräte den Nerv von Consumern ebenso wie die Anforderungen von Business-Kunden, die häufig unterwegs sind und einen schnellen Zugriff zum Beispiel auf E-Mails haben wollen. Speziell für professionelle Kunden hat Acer daher das Netbook Aspire One Pro 531 vorgestellt.

Leichtes Gepäck

Für die Mobilität des Aspire One 531 spricht das Gewicht von etwas mehr als einem Kilogramm ebenso wie die Abmessungen. So ist es nur 2,6 Zentimeter dick bei einer Display-Diagonale von 10,1 Zoll. Dabei liefert der Bildschirm eine Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten und trägt durch die LED-Hintergrundbeleuchtung zur Energieeinsparung bei. Je nach Akku-Ausstattung erreicht das Netbook eine Laufzeit von bis zu 7,5 Stunden, so dass es fast einen ganzen Arbeitstag durchhält.

Bildergalerie

Umfangreiche Verbindungsmöglichkeiten sollen Ethernet, WLAN (802.11 b/g), in einzelnen Modellen auch ein integriertes UMTS-Modul sowie Bluetooth gewährleisten. Für Video-Chats steht außerdem eine integrierte Webcam zur Verfügung.

Optional mit SSD

Den Kern der Ausstattung bilden ein Intel Atom N270 mit 1,6 Gigahertz, eine Festplatte mit 160 oder 250 Gigabyte Kapazität oder optional ein Solid State Drive mit 64 Gigabyte. Als Betriebssystem stehen Windows Vista Business mit XP Professional Recovery oder XP Professional beziehungsweise Home zur Wahl. Als Einstiegspreis empfiehlt der Hersteller 499 Euro.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr über den Classmate-PC, mit dem Intel auf die Ausrüstung von Schulen abzielt.

(ID:2040444)