Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Recruiting

6 Tipps wie Sie B2B Messen zur Personalgewinnung richtig einsetzen

| Autor / Redakteur: Karin Reiter* / Georgina Bott

Wie kaum ein anderes Medium der Live-Kommunikation sind Messeauftritte geeignet, ein authentisches Bild vom Leistungsspektrum und der Kultur des eigenen Unternehmens zu vermitteln.
Wie kaum ein anderes Medium der Live-Kommunikation sind Messeauftritte geeignet, ein authentisches Bild vom Leistungsspektrum und der Kultur des eigenen Unternehmens zu vermitteln. (Bild: gemeinfrei / Pexels)

Mehr zum Thema

Ein Blick auf die jährlichen Rankings legt nahe, dass internationale Big Player als Wunsch-Arbeitgeber im Wettbewerb um die besten Talente die Nase vorn haben. Dass dies jedoch nicht zwingend der Fall ist, beweisen erfolgreiche Mittelständler mit kreativen Employer Branding Konzepten.

Als fixer Bestandteil des Arbeitgebermarketings ist die Beteiligung an Berufsinformations- und Karrieremessen weiterhin ein wichtiges Tool in der Ansprache von Nachwuchskräften ohne oder mit geringer Berufserfahrung. Doch drückt viele Unternehmen der Schuh an anderer Stelle: Sie klagen zunehmend über Produktivitätsverluste infolge des Mangels an qualifizierten, branchenerfahrenen Professionals in der eigenen Workforce.

Die gute Nachricht: Jede/r zweite offen für attraktive Angebote!

Weiterempfehlungen und die kostenintensive Akquise via Headhunting liefern kümmerliche Resultate, das direkte Abwerben bei der Konkurrenz gleicht einer legalen Gratwanderung? Wenn Sie sich als HR-Professional oder Führungskraft in diesem Szenario wiederfinden, ist es Zeit, Ihren Handlungsspielraum zu erweitern. Laut XING-Jobwechselatlas für die DACH Region ist jede/r zweite Beschäftigte offen für attraktive Angebote, jede/r Dritte aktiv auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Der aktuellen Datenlage zufolge ist also ausreichend Potenzial für die Gewinnung neuer MitarbeiterInnen vorhanden. Die kritische Frage lautet nur: Wie und wo fündig werden?

Clevere Personalstrategen haben damit begonnen, sich im Zuge des Arbeitgebermarketings mit den Bedürfnissen, Interessen und „Aufenthaltsorten“ unterschiedlicher Arbeitnehmerpersönlichkeiten zu beschäftigen und festgestellt, dass die Arbeit an Employee Personas und Candidate Journeys neue Potenziale eröffnet. Für sie kommt es jetzt darauf an, potenziellen Jobkandidaten eine durchgängig positive Candidate Experience zu bieten und dafür die Strahlkraft der eigenen Marke zu nutzen. Womit wir beim Punkt sind …

Strategisches Recruiting auf Fachmessen – Herausforderung und Chance

Wie kaum ein anderes Medium der Live-Kommunikation sind Messeauftritte geeignet, ein authentisches Bild vom Leistungsspektrum und der Kultur des eigenen Unternehmens zu vermitteln. Während dies den meisten Ausstellern auf Fachmessen bewusst ist, haben bisher lediglich 20-30 Prozent die Gewinnung neuer MitarbeiterInnen als wichtiges Messeziel im Fokus (Quelle: AUMA, Verband der dt. Messewirtschaft). Das ist Ihre Chance! Doch damit Ihre Recruitingabsichten auf der Messe nicht unter dem Radar der „Zielpersonen“ bleiben, bedarf es einer sorgfältigen Vorbereitung aller Messebeteiligten des Unternehmens.

Mit diesen 6 Tipps klappt es besser:

1. Skepsis ist der größte Feind Ihres Erfolgs!
Fachmessen sind lebendige Orte der Live-Kommunikation und werden von einer großen Zahl an Brancheninteressierten frequentiert. Wechselwillige Fach- und Führungskräfte bewegen sich dort ebenso selbstverständlich wie Studierende oder AbsolventInnen gesuchter Studienrichtungen – besonders dann, wenn ein interessantes Rahmenprogramm geboten wird und es etwas zu lernen gibt.

2. Formulieren Sie konkrete Ziele!
Was für die Teilnahme an Fachmessen im Allgemeinen gilt, ist auch für die Mitarbeitergewinnung in diesem Kontext relevant: Ohne konkret formulierte und intern kommunizierte (!) Ziele bleiben Sie doch besser daheim. Setzen Sie sich mit Ihren Kollegen aus der Linie im Vorfeld zusammen und auseinander… Woran erkennen wir, dass unser Recruiting-Auftritt im Rahmen der XY-Messe ein Erfolg ist? Beobachten Sie, wie die Antworten mit Ihrer kurz-, mittel- und langfristigen HR-Strategie übereinstimmen.

3. Zeitgemäßes Arbeitgebermarketing hat sich vom Zielgruppendenken verabschiedet.
Beginnen Sie rasch mit der Ausarbeitung von Employee Personas und der bewussten Gestaltung von personalisierter Kommunikation an den vielfältigen (digitalen) Kontaktpunkten vor, während und nach der Messe. Involvieren Sie KollegInnen der gesuchten Disziplinen in diesen Prozess, denn sie sind die ExpertInnen! Bestimmt sind die gewonnenen Erkenntnisse auch in der täglichen Schreibtischarbeit und in der Vorbereitung von Jobmesse-Auftritten nützlich. Sollte das Persona-Konzept für Sie Neuland sein, fragen Sie doch mal in Ihrer Marketingabteilung nach!

4. Marketing und Vertrieb sind Ihre wichtigsten, internen Partner in der Planung eines HR-Engagements auf Fachmessen.
Befragen Sie Ihre KollegInnen zu deren Beobachtungen und Erfahrungen und nutzen Sie FKM-Daten und Statistiken der Messeveranstalter hinsichtlich Besucherzahlen und -profilen. Immer öfter finden Sie auf Messen eigene Recruitingbereiche und/oder Side-Events. Haben Sie mal überlegt, wie Fachvorträge oder hochkarätige besetzte Panels mit Vertretern Ihres Unternehmens die Aufmerksamkeit potenzieller Jobkandidaten anziehen?

Setzen Sie in der Kommunikation auf Synergieeffekte mit dem Markenauftritt Ihres Unternehmens!
Welche Inhalte und Leistungsversprechen werden vermittelt, welche Kompetenzen transportiert? Welche Mitglieder des Standteams sind geeignet und bereit (mit entsprechender Vorbereitung) das „Jobgeflüster“ mit Interessenten aktiv zu unterstützen? Um von Beginn an mitzugestalten, sollten Sie sich einen festen Platz im Messeteam Ihrer Organisation sichern.

6. Geben Sie nicht auf, wenn Sie trotz intensiver Vorbereitung nicht sofort den Supercoup landen
Ihre Auftritte auf Jobmessen sind doch auch keine Eintagsfliegen. Alleine durch Feldbeobachtung gibt es auf der Messe viel zu lernen. Nutzen Sie Gesprächskontakte zu Interessenten auf der Messe und führen Sie nach der Messe ein internes Debriefing durch, um zu erfahren, was Sie vielleicht schon beim nächsten Mal besser machen können.

* Karin Reiter ist Gesellschafterin des Messespezialisten bludonau und Systemischer Consultant mit langjähriger Erfahrung.

Dieser Artikel erschien zuerst auf unserem Partnerportal Marconomy.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45885893 / Management)