Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Benq RP-Serie

4K-Multitouch-Displays für Bildung und Präsentation

| Autor: Klaus Länger

Die RP-Serie von Benq besteht aus vier Modellen mit Bildschirmdiagonalen von 65, 70, 75 und 86 Zoll. Alle bieten die 4K-Auflösung.
Die RP-Serie von Benq besteht aus vier Modellen mit Bildschirmdiagonalen von 65, 70, 75 und 86 Zoll. Alle bieten die 4K-Auflösung. (Bild: Benq)

Inhalte interaktiv präsentieren ist die Stärke der RP-Serie von Benq. Die vier Multitouch-Monitore mit UHD-Auflösung und Diagonalen zwischen 65 und 86 Zoll lassen sich auch per Stift bedienen.

Für den Corporate- und den Bildungssektor sind die vier Displays RP654K , RP704K, RP750K und RP860K bestimmt. Die vier Displays liefern mit entspiegelten IPS-Panels eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten, die Auflösung beträgt 65, 70, 75 und 86 Zoll. Die Panels sind laut Hersteller fimmerfrei und mit einer Low-Blue-Light-Funktion ausgestattet, die einer Ermüdung der Augen vorbeugen soll. Die Multitouch-Erkennung von bis zu 20 simultanen Eingaben erfolgt mittels Infrarotsensoren. Zudem verfügen die vier Digital-Signage-Displays über eine Stifterkennung. Zwei Stifte gehören zum Lieferumfang. Unter dem Panel hängt eine Soundbar, die auch gleich als Stiftablage dient.

Die Soundbar dient gleichzeitig als Ablage für die Eingabestifte, die das Multitouch-Display zusätzlich unterstützt.
Die Soundbar dient gleichzeitig als Ablage für die Eingabestifte, die das Multitouch-Display zusätzlich unterstützt. (Bild: Benq)

Umfangreiche Erweitungsmöglichkeiten

Für die Nutzung ohne angeschlossenen PC ist ein Android-Rechner mit der Version 5.1 des Google-Betriebssystems und der Präsentations-App EZWrite 4.0 vorinstalliert. Die Monitore sind zudem mit einem WLAN-Modul nachrüstbar, das den 802.11ac-Standard unterstützt. Eine weitere Hardware-Option für besonders rechenintensive Anwendungen ist der Slot-In-PC MT21 mit Core-i5-Prozessor, vier GB RAM und 128-GB-SSD. Er kann fest mit den Displays verschraubt werden.

Die vier Displays sind ab sofort im Handel. Die empfohlenen Endkundenpreise liegen bei 4.199 Euro für den BenQ RP654K, 5.999 Euro für den RP704K, 6.499 Euro für den RP750K und 9.999 Euro für das Spitzenmodell RP860K.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44836848 / Hardware)