HP und Dell wollen unbedingt den Speicher-Spezialisten für sich gewinnen 3Par: Aktuelles Gebot liegt bei zwei Milliarden US-Dollar von HP

Redakteur: Harry Jacob

Mit einem neuen Gebot ist HP zum augenblicklichen Zeitpunkt in Führung gegangen. 30 Dollar pro Aktie in bar lautet das jüngste Angebot. Ob damit das Ende im Preispoker erreicht ist?

Anbieter zum Thema

In nur zwei Wochen hat sich der Firmenwert von 3Par verdreifacht. Der Speicherspezialist hat aber in den vergangenen fünf Jahren keine Gewinne erwirtschaftet. Doch darauf kommt es im Moment anscheinend nicht an. Denn weder HP noch Dell wollen nachgeben bei diesem Bieterstreit. Für Finanzanalysten hat der Kaufpreis die Grenze zum Absurden längst überschritten.

Am frühen Donnerstag hatte HP ein Angebot vorgelegt, das bei 24 Dollar lag, mithin ein Drittel mehr als das ursprüngliche Gebot von Dell, das sich auf 18 Dollar pro Aktie belief. Dell konterte die HP-Offerte und legte 30 Cent drauf. Daraufhin verkündete das 3Par-Management, dass es mit Dell einig geworden sei und empfahl den Aktionären, das Angebot anzunehmen.

Doch HP legte nach und erhöhte auf 27 Dollar. Dell bot daraufhin den gleichen Preis, und wieder gab das 3Par-Management eine Erklärung heraus, dass man das Angebot von Dell akzeptiere. Man habe noch eine zweite Vereinbarung zum ursprünglichen Übernahme-Agreement unterzeichnet, in der die Entschädigung für Dell, falls ein anderes Angebot angenommen werde, wie bisher bei 72 Millionen US-Dollar bestehen bleibe, heißt es in der Erklärung.

Doch erneut hat Hewlett-Packard nachgelegt: 30 Dollar pro Papier beziehungsweise 2,0 Milliarden für das ganze Unternehmen lautet das jüngste Angebot – ohne irgend welche Einschränkungen. Wenn man zum Zuge komme, wolle man die Transaktion bis Ende des Jahres abschließen, so HP.

Das 3Par-Management teilte Dell mit, dass es die Vorvereinbarungen lösen und das bessere Angebot von HP annehmen möchte. Dell wiederum will die Optionen über das Wochenende prüfen. Ein weiteres Angebot ist also nicht ausgeschlossen. Anleger sehen noch Luft nach oben: Sie trieben den 3Par-Kurs an der Börse bereits auf 31,70 Dollar. Vor zwei Wochen, am 12. August, hatte der Kurs von 3Par noch bei 9,65 Dollar gelegen. Nun wird schon mehr als das Dreifache geboten.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2046875)