Interxion garantiert hohe Verfügbarkeit bei Co-Location

Züricher Rechenzentrum mit hoher Leistung auf kleinster Fläche

28.02.2011 | Redakteur: Michael Hase

Interxion betreibt 28 Datacenter in Europa, eines in Zürich, das gerade erweitert wurde. Unser Bild zeigt einen Kabelkanal im Doppelboden.

Interxion, ein europäischer Anbieter von Colocation-Services, hat die zweite Ausbaustufe seines Rechenzentrums in Zürich-Glattbrugg abgeschlossen. Die Infrastruktur in den neuen Räumen kommt auf eine hohe Leistungsdichte von maximal 2,5 Kilovoltampere pro Quadratmeter und soll eine Verfügbarkeit von bis zu 99,999 Prozent sicherstellen.

Interxion wurde 1998 in den Niederlanden gegründet. Das Unternehmen betreibt heute 28 Datacenter in 13 europäischen Städten. In Deutschland bietet es Co-Location-Services in sechs Rechenzentren in Frankfurt und einem in Düsseldorf an.

In der Schweiz befriedigt der Co-Location- und Managed-Services-Anbieter die steigende Kundennachfrage nun mit der Erweiterung seines Rechenzentrums in Zürich-Glattbrugg In den vergangenen Wochen hat das Unternehmen die Fläche dort um 640 auf mehr als 4.000 Quadratmeter erweitert.

Bei der gerade abgeschlossenen Erweiterung handelt es sich um die zweite Ausbaustufe, eine dritte ist geplant.

Die neugeschaffene Fläche bietet laut Interxion eine Energie-effiziente und sichere Umgebung für das Hosting von Kundeninfrastrukturen. Mit 2N USV- und N+1 Notstromsystemen soll die Anlage bis zu 99,999 Prozent Verfügbarkeit garantieren.

Infrastruktur für High-Density-Installationen

Außerdem kommt der Dienstleister in den neuen Räumen nach eigenen Angaben auf eine extrem hohe Leistungsdichte, die bis zu 2,5 Kilovoltampere pro Quadratmeter betragen soll. Somit könne das Unternehmen, betont Eddy Van den Broeck, Geschäftsführer von Interxion Schweiz, „High-Density-Installationen mit extrem hohem Stromverbrauch und starker Leistung auf kleinster Fläche zur Verfügung stellen“.

Die Räume und ihre Infrastruktur wurden gemäß den Standards für Informationssicherheit und Business Continuity ISO 27001 und BS25999 zertifiziert. Sie genügen darüber hinaus den Richtlinien der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA).

Mehr als 30 Carrier und Provider angebunden

Das Zürcher Rechenzentrum ist an die Netze von mehr als 30 Carriern und Internet Service Provider sowie an den neutralen Schweizer Internetknoten SwissIX angebunden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2050001 / Aktuelles & Hintergründe)