Cloud-fähige Netzwerke

WAN Governance für Cloud Computing

Bereitgestellt von: Ipanema Technologies GmbH

Cloud Computing vereinfacht die Bereitstellung von Unternehmensapplikationen. Doch worin liegen die Vorteile?

Cloud Computing bedeutet auf der einen Seite Flexibilität bei den Ressourcen und weniger investitionsintensive OPEX-Modelle. Darüber hinaus müssen die Unternehmen keine internen Spezialisten für den Support bereithalten. Auf der anderen Seite jedoch wirkt sich Cloud Computing massiv auf die klassische “Shared Infrastructure” aus – das Weitverkehrsnetz (Wide Area Network – WAN), die eigentliche “Cloud”.

Die Verkehrsmatrix im WAN gestaltet sich in einer Cloud-Umgebung wesentlich komplexer: Die Anwendungen werden dem Benutzer sowohl über Internet- als auch über MPLS-Verbindungen bereitgestellt. Dabei sind Performance und Verfügbarkeit unabdingbare Voraussetzungen für eine effiziente Geschäftsabwicklung. Als Kern dieser Infrastruktur für die Anwendungsbereitstellung stellt das WAN eine entscheidende Unternehmensressource dar und muss in der IT den entsprechenden Stellenwert erhalten. Die Nutzung des WAN muss klar und transparent sein. Die Performance des WAN muss überwacht, optimiert und kontinuierlich mit den Unternehmenszielen in Einklang gebracht werden. Die Kosten für das WAN dürfen nicht aus dem Ruder laufen und müssen kontrolliert werden. Dies betrifft auch die Kosten für die Bandbreite und die Einbindung neuer Applikationen in das Netzwerk.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 09.05.11 | Ipanema Technologies GmbH