Datalocker Sentry mit vier, acht und 16 Gigabyte

USB-Stick mit Hardware-Verschlüsselung von Origin Storage

| Redakteur: Nico Litzel

Der „Datalocker Sentry“ von Origin Storage ist äußerst kompakt gehalten und verfügt über ein stabiles Gehäuse. Dieses soll auch vor Wasser- und Feuerschäden schützen.
Bildergalerie: 2 Bilder
Der „Datalocker Sentry“ von Origin Storage ist äußerst kompakt gehalten und verfügt über ein stabiles Gehäuse. Dieses soll auch vor Wasser- und Feuerschäden schützen. (Bild: Origin Storage)

Origin Storage stockt das Portfolio an sicheren Speicherprodukten auf. Neu im Angebot ist „Datalocker Sentry“, ein nach dem US-Standard FIPS 140-2 Level 2 zertifizierter USB-Stick mit Hardware-Verschlüsselung.

Origin Storage bietet neben der sicheren Festplatte „Datalocker“ ab sofort unter der Bezeichnung „Datalocker Sentry“ auch einen sicheren USB-Stick an. Dieser ist mit Maßen von 56 x 18 x 6 Millimetern äußerst kompakt gehalten und in einem stabilen Gehäuse untergebracht, das vor Wasser- und Feuerschäden schützen soll.

Der Datalocker Sentry erfüllt die Voraussetzungen des Federal Information Processing Standard (FIPS) 140-2 Level 2 und bietet wahlweise vier, acht oder 16 Gigabyte Speicherkapazität. Für Datensicherheit sorgt eine Hardware-gestützte 256-Bit-AES-Verschlüsselung, die nach dem sogenannten Cipher-Block-Chaining-Verfahren arbeitet. Der integrierte Verschlüsselungs-Chip ist zudem vollständig mit Epoxidharz ausgegossen, sodass er sich nicht manipulieren oder zerstörungsfrei entfernen lässt.

Trotz der permanenten Verschlüsselung der Daten erzielt der Stick nach Angaben von Origin Storage hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 20 beziehungsweise zehn Megabyte pro Sekunde.

Zentrale Verwaltung im Unternehmen

Der USB-Stick kann ohne zusätzliche Software oder Installationen mit Windows-, Mac- und Linux-Systemen benutzt werden. Die Handhabung hat Origin Storage dabei bewusst einfach gehalten: Verbindet der Anwender den Datalocker Sentry erstmals mit einem Rechner, so erscheint ein Setup. Hier richtet der Anwender sein persönliches Passwort ein, das mindestens acht Stellen umfassen muss.

Für den Einsatz in Unternehmen bietet Origin Storage optional „Blockmaster Safeconsole“ an, eine Management-Konsole, mit der IT-Administratoren alle Sentry Sticks innerhalb eines Unternehmens zentral verwalten können. So können IT-Verantwortliche mit Blockmaster Safeconsole die USB-Speicher in Verzeichnisdienste integrieren, einen Remote-Passwort-Reset ausführen oder auch einzelne Sticks deaktivieren.

Datalocker Sentry verfügt darüber hinaus über zusätzlichen Sicherheitsfunktionen: Der USB-Stick sperrt sich bei längerer Inaktivität automatisch (schrittweise konfigurierbar zwischen einer und 60 Minuten) und erfordert nach Ablauf der Frist für den Zugriff auf die Daten die erneute Eingabe des Passworts.

Selbstzerstörung

Gegen Brute-Force-Attacken mit wiederholter Passworteingabe sichert sich Datalocker Sentry durch einen automatischen „Selbstzerstörungsmodus“ ab: Nach zehn falschen Passworteingaben erscheint eine Warnmeldung; nach weiteren zehn Fehlversuchen wird der für die Entschlüsselung benötigte AES-Schlüssel unwiderruflich gelöscht.

Die neuen Datalocker-Sentry-Sticks sind ab sofort über den IT-Fachhandel zu beziehen. Für die Vier-Gigabyte-Version sind etwa 89 Euro und für die Version mit acht Gigabyte Kapazität rund 119 Euro zu veranschlagen. Das Spitzenmodell mit 16 Gigabyte kostet im Fachhandel etwa 149 Euro (alle Preise inklusive Mehrwertsteuer). Fachhändler in der DACH-Region erhalten die Datalocker-Produkte über die Distributoren Ingram Micro und msb – mobile solutions for business.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38894710 / Technologien & Lösungen)