Automatisches Firmware-Update demnächst für alle TP-LINK Router der Archer VR-Serie

28.06.2016

Als erstes Modell der VR-Serie kommt der Router Archer VR2600v inklusive einer automatischen Firmware-Update-Funktion auf den Markt, das ihn zusätzlich um zahlreiche Funktionen erweitert.

Zukünftige Updates muss der Anwender nicht eigenständig recherchieren, stattdessen werden verfügbare Updates automatisch vom Gerät zur Installation vorgeschlagen. Das automatische Firmware-Update wird demnächst auch für die anderen Geräten der VR-Serie, den Archer VR200v und den Archer VR900v, zur Verfügung stehen. Zu den Highlights der neuen Funktionen gehört eine Überarbeitung des Interfaces, das jetzt noch intuitiver gestaltet ist  sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone. Außerdem werden ab sofort zusätzlich zu Deutsch und Englisch auch die Sprachen Türkisch, Russisch, Italienisch und Polnisch im Interface unterstützt.
 
Sicher vor Sommergewittern

Die Router der VR-Serie bringen einen umfassenden 6000V Blitzschutz mit, der die Geräte auch vor Überspannungsschäden aus der DSL-Leitung zuverlässig absichert. Das ist ein deutlicher Vorteil gegenüber dem simplen Überspannungsschutz herkömmlicher Router, der lediglich Schäden über die Stromleitung verhindert.

Intuitiv und multilingual

Ein Fokus des Software-Updates liegt auf einer verbesserten und einheitlichen Bedienbarkeit der Router. Das neue User Interface (UI) ist jetzt noch einfacher und schneller zu bedienen und passt das Layout auf Smartphones automatisch an das des Browsers am PC an. So finden sich auch mobile User sofort zurecht. Außerdem beherrscht das Web UI jetzt noch mehr Sprachen als zuvor: Englisch, Türkisch, Russisch, Italienisch und Polnisch werden ab sofort unterstützt.

An der Spitze der Trends

Die weiteren Funktionen stehen im Zeichen digitaler Trends wie Smart Home, Media Streaming und Smartphone-Integration. Erweiterte Media-Server-Kapazitäten erleichtern das Streamen von Videos und Musik auf die heimischen Anlagen. Auch neue SmartHome-Geräte wie TP-LINKs intelligente WLAN-Steckdose HS110 oder IP-Kameras sind dank der neuen Firmware schnell und unkompliziert in das eigene Netzwerk integriert. Das Heimnetzwerk lässt sich dank WLAN-Zeitplan noch effizienter steuern als bisher: Der Anwender kann das Netz zu bestimmten Zeiten ausschalten, entweder komplett oder nur eine der beiden Frequenzen. Damit kann man beispielsweise alle ständig genutzten Geräte auf das 2,4 GHz WLAN legen und dafür das 5 GHz-Netz nachts eine Pause einlegen lassen.

Und dank CAT-iq 2.0 Support lassen sich auch DECT-Telefone wie die Gigaset HX-Serie oder das Speedphone 10 wie gewohnt mit der VR-Serie nutzen. Falls es ohne Festnetztelefon gehen soll, können User auf die kostenlose tpPhone App zurückgreifen, die im Handumdrehen iOS- und Android-Smartphones zum Festnetztelefon in HD-Qualität macht.

Bildmaterial in hoher Auflösung: http://j.mp/28ZGXyC

Diese Meldung als PDF: http://j.mp/28ZHvos

Über TP-LINK:

TP-LINK ist ein weltweit führender Hersteller von Netzwerkprodukten und hat sich im europäischen Raum besonders in der D-A-CH-Region durch effiziente, preisgünstige Produkte und verlässlichen Service einen Namen unter Branchenkennern gemacht. Die TP-LINK Deutschland GmbH besteht seit April 2009 in Hofheim am Taunus nahe Frankfurt am Main und beherbergt das westeuropäische Sales-/ Marketing-Team, den Support und das Zentrallager für Westeuropa. Seit Juli 2013 befindet sich in München eine weitere Vertriebsniederlassung. Über unsere renommierten Distributions-, Online- und Retail-Partner vertreiben wir ein umfangreiches Sortiment bestehend aus preisgekrönten SOHO-Produkten (WLAN, DSL, Powerline, Repeater, UMTS/LTE, Printserver, IP-Kameras) und SMB-Produkten (Switch, Router, SFP-Module, Medienkonverter, Netzwerkadapter). Ergänzende Geschäftsfelder von steigender Relevanz sind Smart Home, Lifestyle (Smartphones der Marke Neffos) und Accessoires. Unser Bestreben ist es, der stetig wachsenden Zahl von Nutzern Produkte von höchster Qualität und Performance unter Beibehaltung von wettbewerbsfähigen Preisen zu bieten und somit langfristig Nr.1 zu werden. Derzeit werden weltweit ca. 23.000 Mitarbeiter beschäftigt (Stand Februar 2016). Im Jahr 2015 erwirtschaftete TP-LINK weltweit einen Umsatz von rund 2 Milliarden USD. Mehr unter: www.tp-link.de