Mit Best Practices und besseren Tools zu größerer Effizienz

So bauen Managed-Services-Provider ihr Business aus

Bereitgestellt von: Kaseya International Deutschland GmbH

Wer mit Managed Services Geschäfte machen will, braucht ein klares Business-Konzept und muss genau wissen, für wen er welche Dienste auf welche Art bereitstellen will und welche technischen Ressourcen er dafür benötigt.

Der Markt für Managed Services wandelt sich. Immer noch wächst die Nachfrage bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen, inzwischen aber wollen die Kunden die Services gebündelt haben und fragen nach einem nachweisbaren, messbaren Nutzen dieser Dienste für ihre eigenes Geschäft. Wenn MSPs am Markt bestehen wollen, müssen sie jetzt ihr ganzes Provider-Know-how in die Waagschale werfen und umfangreiche Dienste zu einem attraktiven Preis anbieten. Und das funktioniert nur, wenn die MSPs ihre Abläufe so effizient organisieren, dass sie in der Lage sind, gleich Tausende von Geräten zu unterstützen. Nur, wenn Sie das maximal Mögliche aus Ihren Ressourcen herausholen, bleiben sie im Geschäft. Und nur dann werden sie auch interessant für größere Unternehmen, vor allem Mittelständler, für die die Auslagerung der IT durchaus kein Luxus ist, vielmehr die Chance eröffnet, verbliebene eigene IT-Ressourcen dafür zu nutzen, das eigene Geschäft mit Innovationen voranzutreiben.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.08.16 | Kaseya International Deutschland GmbH