IFA 2017

Smart-Home-Welle von Z-Wave

| Autor: Klaus Länger

Am Z-Wave-Gemeinschaftsstand werden Neuheiten einer ganzen Reihe von Herstellern präsentiert, die sich der Z-Wave-Allianz angeschlossen haben. Darunter auch ein neues Produkt-Portfolio von Oomi.
Am Z-Wave-Gemeinschaftsstand werden Neuheiten einer ganzen Reihe von Herstellern präsentiert, die sich der Z-Wave-Allianz angeschlossen haben. Darunter auch ein neues Produkt-Portfolio von Oomi. (Bild: Z-Wave Europe)

Z-Wave ist eine der wichtigsten Funktechnologien für Smart-Home-Geräte. Auf dem Z-Wave-Gemeinschaftsstand auf der IFA zeigen mehr als 20 Hersteller entsprechende Produkte, darunter auch einige Messe-Premieren.

Mehr als 600 Hersteller gehören inzwischen der Z-Wave-Allianz an. Etwa 20 davon stellen auf dem gemeinsamen Z-Wave-Stand aus, der von Z-Wave Europe betrieben wird. Der Value Added Distributor fungiert als Schnittstelle zur Alllianz und organisiert den IFA-Auftritt.

Neues Portfolio bei Oomi

Der 2015 mit einer Croundfunding-Kampagne gestartete Hersteller hat inzwischen mit der Produktion begonnen und zeigt in Berlin ein breites Portfolio neuer Geräte. Im Zentrum stehen dabei die auch als Kamera dienende Zentraleinheit Oomi Cube sowie Oomi Touch als tragbare Steuer-Einheit. Dazu kommen klassische Smart-Home-Geräte wie Schalter, Sensoren, Beleuchtungstechnik und Zwischenstecker. Die Besonderheit bei Oomi soll die besonders leichte Konfiguration mittels Tap-and-Touch sein: Es genügt, neue Geräte mit dem Oomi Touch zu berühren, um sie ins Smart-Home-Netzwerk einzubinden.

Schalter, Sensoren und Strom-Messgeräte

Die Bandbreite der zu Z-Wave kompatiblen Geräte, es sind inzwischen mehr als 2.100, illustrieren weitere Geräte, die auf dem Stand zu sehen sind. Qubino produziert den ersten Smart-Meter-Strommesser für dreiphasige Elektroinstallationen mit Z-Wave-Schnittstelle. Das Gerät wird auf einer Hutschiene im Schaltkasten montiert und protokolliert den gesamten Stromverbrauch eines Hauses sowie einzelner dreiphasiger Geräte, wie Wärmepumpe, Induktions-Kochplatte oder Sauna.

Das norwegische Unternehmen Thermo-Floor zeigt unter anderem den Z-Szene-Controller seiner Marke Heat-It. Der Wandschalter kann über sechs Tasten verschiedene Aktionen über Z-Wave-Funk auslösen. Ultradünne Sensoren für Fenster, Türen oder die Messung von Temperatur und Helligkeit bringt der schwedische Hersteller Sensative nach Berlin. Die deutsche Firma Popp präsentiert das weltweit erste Smart-Home-Gateway mit Unterstützung für das S2-Security-Framework, das nicht nur die Kommunikation im Netzwerk sicherer machen soll, sondern auch noch den Stromverbrauch der beteiligten Geräte.

Z-Wave Europe ist auf dem Messegelände in Halle 6.2, Stand 141 zu finden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44829147 / Hardware)