Leasing, Projekt- und Absatzfinanzierung

Siemens Financial Services bietet IT-Projektfinanzierungen aus einer Hand

13.07.2010 | Redakteur: Stefan Riedl

Kai-Otto Landwehr ist Vorsitzender der Geschäftsführung bei Siemens Finance & Leasing.

Die Dienstleistungssparte für IT-Finanzierung innerhalb des Siemens-Konzerns zählt zu den größten in der Branche. IT-BUSINESS sprach mit Kai-Otto Landwehr, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Sparte Siemens Finance & Leasing.

ITB: Würden Sie bitte die Ausrichtung von Siemens Financial Services (SFS) kurz vorstellen?

Landwehr: Siemens Financial Services ist ein internationaler Anbieter von Finanzlösungen im Business-to-Business-Geschäft. Mit rund 2.000 Mitarbeitern und einem internationalen, von Siemens Financial Services GmbH in München koordinierten Netzwerk von Finanzgesellschaften ist SFS sowohl für Siemens als auch für andere Unternehmen tätig – schwerpunktmäßig in den drei Sektoren Energie, Industrie und Gesundheitswesen. SFS finanziert Infrastruktur, Ausrüstung sowie Betriebsmittel und agiert als kompetenter Manager für Finanzrisiken im Siemens-Konzern. Als bankenunabhängiger Anbieter von Finanzlösungen stellen wir Kapital für Infrastruktur, Equipment und Betriebsmittel sowohl für Siemens als auch für Business-to-Business-Kunden zur Verfügung – und das weltweit.

ITB: Was umfasst das Siemens-Financial-Services-Portfolio?

Landwehr: Neben Equipmentfinanzierung und Leasing auch Absatzfinanzierung, strukturierte Finanzierungen, Asset Based Lending, Private Equity, Projekt- und Eigenkapitalbeteiligungen, Exportfinanzierung, Industrie-Versicherungslösungen, Private-Finance-Lösungen, Asset Management und Treasury-Lösungen.

ITB: Welche Markttrends gibt es im Bereich IT-Finanzierung?

Landwehr: Gerade bei Investitionen in IT fällt es unserer Beobachtung nach Unternehmen in der derzeitigen Situation manchmal schwer, bei den Hausbanken Verständnis zu finden, warum eine Investition erforderlich ist beziehungsweise wie hoch die Kosteneinsparung oder Effizienzverbesserung ausfällt. Die deutsche Leasing-Tochter von SFS, Siemens Finance & Leasing GmbH als erfahrener Technologie-Finanzierer und Leasingpartner in Deutschland, kann das besser nachvollziehen. Das Investitionsverhalten mittelständischer Unternehmen hat sich darüber hinaus in den letzten Jahren verändert. Durch den allgemeinen Preisverfall im Bereich der IT wurden in der jüngeren Vergangenheit unseres Erachtens weniger Projekte im mittleren Volumenbereich beispielsweise durch Leasing finanziert. Offensichtlich haben die Unternehmen durch sinkende Preise Hardware vermehrt gekauft. Wir unterstellen, dass dadurch eine längere Nutzung bevorzugt wurde und technologische Innovationsdefizite geschaffen wurden. Parallel dazu haben in größeren Projekten alternative Finanzierungsformen zugenommen. Hier gab es neben dem klassischen Leasing den Einstieg in Outtasking- oder Managed-Services-Projekte.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zu den Trends im IT-Finanzierungs-Umfeld.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2046087 / Technologien & Lösungen)