Paket für die Migration auf Icewarp Messaging Server

Unternehmen reagiert auf abwandernde Kerio-Connect-Kunden

Paket für die Migration auf Icewarp Messaging Server

Kerio-Connect-Anwender müssen seit dem 1. Mai für Support nach der Installationsphase bezahlen. Icewarp lockt diese Kunden mit seinem Zero-Downtime-Paket für den Übergang von Kerio Connect zum Icewarp Messaging Server. lesen...

Server Überwachung mit Nagios/Icinga und IPMI

Workshop: Aufbau eines Systems zur Hardwareüberwachung

Server Überwachung mit Nagios/Icinga und IPMI

Das Intelligent Platform Management Interface (IPMI) definiert einheitliche Schnittstellen zum einheitlichen Überwachen von Servern aller Hersteller. Dieser Beitrag zeigt am praktischen Beispiel, wie eine IPMI-Serverüberwachung mit Nagios, Forks Icinga, den FreeIPMI Tools sowie dem IPMI Sensor Monitoring Plugin aufgebaut wird. lesen...

Server-Fernwartung mit dem Intelligent Platform Management Interface

Heterogene Serverlandschaften einheitlich managen und überwachen

Server-Fernwartung mit dem Intelligent Platform Management Interface

Für fast alle Server gibt es Fernwartungsoptionen. Per Web-Interface können sie eingeschaltet, das System Event Log ausgelesen oder die Sensor-Zustände abgefragt werden. Solche Funktionen lassen sich mit unterschiedlichen Linux- und Windowstools auch auf der Kommandozeile nutzen – dank IPMI sogar herstellerunabhängig. lesen...

Green-IT im Client Management

baramundi Management Suite 8.7 senkt Energiekosten

Green-IT im Client Management

Im Mittelpunkt von Version 8.7 der baramundi-Systemmanagement-Suite steht das neue Green-IT-Modul „Energy Management“. Es liefert einen Überblick über den Stromverbrauch der Client- und Serversysteme. lesen...

Fünf wichtige Verbesserungen der Group Policy in Windows Server 2012

Bessere Steuerung von Anwendereinstellungen

Fünf wichtige Verbesserungen der Group Policy in Windows Server 2012

Die Beta-Version des Windows Server 2012 enthält über 4.560 teils neue Group Policies sowie Verbesserungen in der Handhabung der Group Policy-Infrastruktur sowie der altehrwürdigen Group Policy Management Console. lesen...

So greifen Sie von Arbeitsstationen per Skript auf Domänencontroller zu

Active Directory remote mit der PowerShell verwalten

So greifen Sie von Arbeitsstationen per Skript auf Domänencontroller zu

Mit Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 haben Administratoren die Möglichkeit, über eine lokale PowerShell-Sitzung auf einer Arbeitsstationen remote auf Domänencontroller zuzugreifen. Eine Active Directory Fernverwaltung wird damit ohne umständliche Remotedesktop-Sitzungen möglich. lesen...

Active-Directory-Verwaltung leichter verwalten mit Windows Server 2012

Bessere Assistenten und einfachere Tools für das AD-Management

Active-Directory-Verwaltung leichter verwalten mit Windows Server 2012

Mit Windows Server 2012 vereinfacht Microsoft auch die Installation und Verwaltung von Active Directory deutlich. Das soll auch weniger geübten Administratoren erlauben, schnell und einfach, aber trotzdem stabil und sicher Active Directory zu installieren und alle Funktionen zu nutzen. lesen...

Rack-Management-Lösung für Multimediaserver

Rack-Kombination für die Verwaltung von bis zu acht DVI-fähigen Rechnern

Rack-Management-Lösung für Multimediaserver

Für das Management von DVI-fähigen Multimediaservern in kleinen und mittleren Rechenzentren liefert Aten eine Kombination aus der DVI-fähigen Slide-away-LCD-Konsole CL6700 und dem 8-Port-DVI-KVM-Switch CS1768. lesen...

Core-Server, Minimal Server Interface und Feature on Demand

Core-Server-Features von Windows Server 2012 im Vergleich

Core-Server, Minimal Server Interface und Feature on Demand

Core-Server sind seit Windows Server 2008 R2 eine Möglichkeit, Windows ohne grafische Oberfläche zu installieren. Das vermeidet Sicherheitslücken und beschleunigt das System, da die ressourcenfressende grafische Oberfläche fehlt. Mit Windows Server 8 bzw. 2012 bietet Microsoft noch mehr Möglichkeiten. lesen...

IBMs großes Bild vom künftigen Computing

Pure Systems

IBMs großes Bild vom künftigen Computing

Das Konzept, IT-Systeme durch das Zauberwort „Integration“ besser administrierbar zu machen, kennt man bereits unter anderem unter „VBlock“ (VCE-Allianz) oder „Flexpod“ (Netapp). Der IBM-Konzern hat viel investiert, bringt nun seine Version auf den Markt und skizziert dabei eigene Vorstellungen vom Computing der Zukunft. lesen...