Höhere Skalierbarkeit mit Stratus Avance und Intel Modular Server

Viel mehr ausfallsichere Systeme

Höhere Skalierbarkeit mit Stratus Avance und Intel Modular Server

„Stratus Avance“, die Hochverfügbarkeitssoftware von Stratus, unterstützt in der neuen Version 3.0 auch den „Intel Modular Server“. Damit lassen sich in einem System mit bis zu sechs Server-Paaren zwar deutlich mehr virtuelle Maschinen betreiben, aber die Administration bleibt einfach. lesen...

Ein Team: SQL Server 2012 und SQL Azure

SQL Server in der Cloud, Workshop 1

Ein Team: SQL Server 2012 und SQL Azure

In das Datenbank-Management-System „SQL Server 2012“ hat Microsoft eine Anbindung von „Windows/SQL Azure“ integriert. Testzugänge für Windows Azure und für SQL Server 2012 erlauben es Unternehmen, das Zusammenspiel auszuprobieren. lesen...

IBM bekommt einen neuen Mainframe - zEnterprise EC12

IBM-Hosts erhöhen den Durchsatz auf bis zu 384 GB pro Sekunde

IBM bekommt einen neuen Mainframe - zEnterprise EC12

Ab dem 19. September ist die neue Mainframe-Generation von IBM zu haben. „zEnterprise EC12“ kommt in fünf Modellen, bietet 25 Prozent mehr Leistung pro Prozessorkern, mehr als 100 konfigurierbare Cores und 50 Prozent mehr Gesamtleistung. lesen...

Das Start-up Simplivity stellt All-in-One-Appliance vor

Server, Storage und Optimierung in einem Gerät adressiert den Mittelstand

Das Start-up Simplivity stellt All-in-One-Appliance vor

Mit der Appliance „Omnicube“ adressiert das Startup Simplivity Unternehmen, die keine Rechenzentrums-Infrastruktur – Server, Switches, Storage, Backup und De-Duplikation in Echtzeit – zusammenkaufen wollen: Mittelständler. lesen...

3 mal 3 Tipps für Windows-Updates mit Strategie

Aus der Praxis der Aagon-Berater – Windows-Updates richtig gemacht

3 mal 3 Tipps für Windows-Updates mit Strategie

Wer Windows auf Clients oder Server einsetzt, kennt die Updates, die Microsoft dazu veröffentlicht. Doch insbesondere kleineren Firmen fehlt meist eine einheitliche Strategie für den Umgang mit den oft sicherheitsrelevanten Aktualisierungen. lesen...

Open-E stattet DSS V7 mit einem Aktiv-Aktiv-Failover für iSCSI aus

Siebte Generation des Speicherbetriebssystems geht an den Start

Open-E stattet DSS V7 mit einem Aktiv-Aktiv-Failover für iSCSI aus

Open-E hat das Speicherbetriebssystem „Data Storage Server“ (DSS) aktualisiert. Die siebte Version bietet neben zahlreichen Detailverbesserungen im GUI erstmals auch ein automatisches Aktiv-Aktiv-Failover für iSCSI, eine Schlüsselkomponente für Cloud Storage und Virtualisierung. lesen...

Paket für die Migration auf Icewarp Messaging Server

Unternehmen reagiert auf abwandernde Kerio-Connect-Kunden

Paket für die Migration auf Icewarp Messaging Server

Kerio-Connect-Anwender müssen seit dem 1. Mai für Support nach der Installationsphase bezahlen. Icewarp lockt diese Kunden mit seinem Zero-Downtime-Paket für den Übergang von Kerio Connect zum Icewarp Messaging Server. lesen...

Server Überwachung mit Nagios/Icinga und IPMI

Workshop: Aufbau eines Systems zur Hardwareüberwachung

Server Überwachung mit Nagios/Icinga und IPMI

Das Intelligent Platform Management Interface (IPMI) definiert einheitliche Schnittstellen zum einheitlichen Überwachen von Servern aller Hersteller. Dieser Beitrag zeigt am praktischen Beispiel, wie eine IPMI-Serverüberwachung mit Nagios, Forks Icinga, den FreeIPMI Tools sowie dem IPMI Sensor Monitoring Plugin aufgebaut wird. lesen...

Server-Fernwartung mit dem Intelligent Platform Management Interface

Heterogene Serverlandschaften einheitlich managen und überwachen

Server-Fernwartung mit dem Intelligent Platform Management Interface

Für fast alle Server gibt es Fernwartungsoptionen. Per Web-Interface können sie eingeschaltet, das System Event Log ausgelesen oder die Sensor-Zustände abgefragt werden. Solche Funktionen lassen sich mit unterschiedlichen Linux- und Windowstools auch auf der Kommandozeile nutzen – dank IPMI sogar herstellerunabhängig. lesen...

Green-IT im Client Management

baramundi Management Suite 8.7 senkt Energiekosten

Green-IT im Client Management

Im Mittelpunkt von Version 8.7 der baramundi-Systemmanagement-Suite steht das neue Green-IT-Modul „Energy Management“. Es liefert einen Überblick über den Stromverbrauch der Client- und Serversysteme. lesen...